215216217218219220221222223224225

BildTacheles

Gunnar Spieß redet im Interview Tacheles über die Arbeiten an der neuen Platte.

Andreas Babiak hat mit dem Schlagzeuger der Berliner Elektro-Pop-Rock-Band MIA. gesprochen und herausgefunden warum die Songs zunächst auf Englisch geschrieben worden sind und warum alle Bandmitglieder den Sommer in einem Keller verbracht haben, am Ende aber dennoch mit einem Lächeln aus ihm kamen.

Ihr wollt rocken und nach vorn mit euer Musik.
Wir sind sehr direkt und gehen nach vorn. Das Temperament der Songs auf Tacheles haben wir nicht verändern wollen, ihnen also nicht zwanghaft eine rockige Note aufdrücken. Es sollte weder fröhlicher noch düsterer werden, wir wollten das Gesicht der Lieder beibehalten. Deshalb gibt es auch für uns unübliche Nummern wie Brüchiges Eis oder Rien Ne Va Plus. Sie sind düster, sowas kennt man von uns nicht. Auch die Texte sind direkt: Mieze singt nicht über fiktives, sondern über ihr wahres Leben.

Tacheles ist euer fünftes Album. Waren die Arbeiten diesmal intensiver?
Wir haben uns eine Bandpause gegönnt. Das tat sehr gut. Das kennt wohl jeder: wenn man ständig das gleiche macht und immer in dem einen Rhythmus lebt, fühlt man sich nach einer Pause wirklich geläutert. Man merkt plötzlich was man will. Und wir haben gemerkt, dass uns die Band sehr wichtig ist und wir uns einbringen wollen. Rein praktisch gesehen waren die Arbeiten wirklich anders. Es gab keinen Masterplan und wir haben in der Pause auch nicht wie bisher an Liedern gearbeitet. Diesmal kam nicht jeder mit einigen Songideen zur Probe, sondern wir fingen gemeinsam bei null an. Alle Songs haben wir in unserem Probekeller erarbeitet, so gab es einen großen Austausch, bis jeder mit einem Lächeln aus dem Keller gehen konnte. Und obwohl wir es jedem aus der Band rechtmachen wollten, konnte sich jeder selbstverwirklichen. Das Fazit für mich ist, dass es wirklich Spaß macht so intensiv mit den anderen zusammenzuarbeiten.

Einige Lieder wurden zunächst auf Englisch geschrieben.
Ja, ich glaube das war ein Umweg den Mieze gebraucht hat um zum einen besser Gesangsmelodien für die Songs zu finden und zum anderen für manche Dinge erst mal die Worte und den Mut zu finden, sie zu benennen. Es ist schließlich nicht einfach auf ein Stück gleich eine Textmelodie im Kopf zu haben, deshalb hat sie versucht diese erst einmal mit englischen Worten zu finden. So konnte sie zunächst ohne groß auf Worte und Bedeutungen zu achten die Melodie erarbeiten, denn beim Englischen fällt es leichter einfach mal beim Text wegzuhören.

Tacheles ist bereits erschienen. Wie fühlt sich das für Dich am Tag des Erscheinens an?
Es fühlt sich gut an! Und mich überrascht, wie viele in meinem Umfeld daran denken. Ich habe schon zahlreiche SMS bekommen und das freut mich. Heute ist der Tag, zu dem wir schon seit langem vorspulen wollten, damit wir endlich mit unserer Musik raus können und Feedback bekommen. Die Sonne scheint und der Himmel ist blau, besser könnte es gar nicht sein.

Eintrag kommentieren  /  Tags (10)Share it ButtonButtonButtonButton

Berlin, Fallschirm, Tacheles, Interview, Gunnar Spieß, Rien Ne Va Plus, Mieze Katz, MIA., MIA, Brüchiges Eis

Bild

Wenn's gut werden soll - Gitarre lernen mit den Notenausgaben von Schule der Rockgitarre.

Was man nicht alles findet, wenn man durch die unendlichen Weiten des Internets surft ... Im Forum der Seite gitarre-spielen-lernen.de postet User Eduard: "Ich hab vor 3-4 Monaten beschlossen, dass ich doch zu einem Gitarrenlehrer gehe und mir alles ganz genau erklären lasse. Es läuft ganz gut voran und Noten lesen wird auch immer leichter. Ich lerne nach dem Buch -Schule der Rockgitarre Band 1-. Ist seiner Meinung nach das beste für Anfänger, wenn man auf Noten lernen etc. aus ist."
Wir hätten das nicht schöner formulieren können, lieber Eduard, und geben deinem Gitarrenlehrer natürlich vollumfänglich Recht! Und als Belohnung für deinen Fleiß, kommen hier jetzt all deine Videos:

Muting Me

All My Loving Guitar

Riders In The Sky

Großartig! Unbedingt weitermachen. Und für alle anderen: Mailt uns eure Erfahrungsberichte mit den Noten von Schule der Rockgitarre. Die schönsten Geschichten und Videos veröffentlichen wir hier im Blog.

von  /  Leserkommentare (1)  /  Tags (7)Share it ButtonButtonButtonButton

Schule der Rockgitarre, Notenausgaben, Gitarre lernen, Gitarrenunterricht, Muting Me, Riders in the sky, All my loving guitar

Kommentare

RSS

Eduard am 14.3.2012 um 19:29 Uhr:
Danke!
Ich bin mittlerweile auf Seite 50 (oder drüber) angelangt. Ich habe die Videos auch nur aufgenommen um zu sehen, wie ich mich nach und nach verbessere. Ich werde auch demnächst ein paar andere Videos hochladen. Den ersten Band werd ich auf jeden fertig machen und vielleicht hol(höchstwahrscheinlich) den 2. Band auch. :)

Eintrag

Bild

Stelle der gefühlvollen Singer/Songwriterin mit der einzigartigen Stimme Deine Frage!

Alin Coen ist gerade auf Solo-Tour. Einer will immer mehr - so heißt nicht nur ihre aktuelle Platte, vielleicht ist das auch ihr Motto und letztendlich auch der Grund, wieso sie ihre Band zu Hause gelassen hat.

Wir werden Alin nach ihrem Konzert in Stuttgart treffen und ihr Deine Frage stellen! Schieß los! Schreibe bis Mittwoch, den 14. März, um 12 Uhr Deine Frage an Alin Coen einfach als Kommentar unter diesen Blog und wir bringen Dir die Antwort!

Alin spielt noch in folgenden Städten:

13.03. Duisburg, Mercator Quartier
14.03. Stuttgart, Galao
15.03. Tübingen, Zimmertheater
12.04. Osnabrück, Popsalon - Alin Coen Band
20.04. Weissenhäuser Strand, L-Beach Festival

Eintrag kommentieren  /  Tags (5)Share it ButtonButtonButtonButton

Alin Coen, Alin Coen Band, Einer will immer mehr, Ich war hier, Wer bist du

Bild

Stell Deine Frage an Silbermond.

Silbermond, das ist ehrliche und einfache Musik. Die deutsch-Pop-Rock-Band bringt am 23. März ein neues Album heraus. Himmel auf heißt die neue Platte und die gleichnamige Single ist bereits erschienen.

Hast Du eine Frage an die Band um Sängerin Stefanie Kloß? Dann schreibe sie bis Freitag um 14 Uhr als Kommentar unter diesen Blog und die besten Fragen stellen wir dann der Band.

Leserkommentare (1)  /  Tags (5)Share it ButtonButtonButtonButton

Silbermond, Himmel auf, Irgendwas bleibt, Das Beste, Stefanie Kloß

Kommentare

RSS

Alessandro am 8.3.2012 um 12:15 Uhr:
Was Bedeutet Glück für Silbermond?

Eintrag

Bildfacebook.com/donotsofficial

Die DONOTS präsentieren einen neuen Song mit einem tierischen Video.

Wie war das mit den schlafenden Hunden, die man nicht wecken sollte? Doch die DONOTS legen es mit ihrem neunten Album Wake The Dogs darauf an! Das Album erscheint am 27.04., die neue Single Come Away With Me beriets am 13. April.


Für ihr neues Video mussten die DONOTS nach Stockholm fliegen und einen Tag mit einem dutzend Hunde abhängen. Das Video zum ersten Song aus ihrem neuen Abum Wake The Dogs präsentieren sie uns brandneu. Aber das ist noch nicht alles: den Song gibt es als Download auf ihrer Facebook-Seite.

Eintrag kommentieren  /  Tags (6)Share it ButtonButtonButtonButton

Donots, Wake the dogs, Come away with me, Stockholm, facebook, Download

BildTacheles

Stell Deine Frage an die Berliner Band MIA.

Fallschirm heißt die neue Single von MIA. Die Berliner Band, bekannt für Elektropop-Nummern und die schrill-polarisierende Sängerin Mieze Katz, meldet sich zurück aus der Kreativpause. Und Mieze verspricht ein rockiges Album: Tacheles wird am 9. März erscheinen.

Wenn Du bis Donnerstag um 14 Uhr Deine Frage hier als Kommentar hinterlasst, werden wir der Band die besten Fragen stellen. Seid unangenehm und kreativ!

Leserkommentare (1)  /  Tags (8)Share it ButtonButtonButtonButton

Fallschirm, Tacheles, Berlin, Robert Schütze, Andy Penn, Gunnar Spieß, Mieze Katz, MIA.

Kommentare

RSS

Carrie am 7.3.2012 um 11:51 Uhr:
Mieze verspricht mit Tacheles ein "rockiges Album" - warum hört man davon auf der ersten Single "Fallschirm" noch nicht viel?

Eintrag

BildAndroid loves SdR

Ideal für unterwegs - die mobile Ausgabe von SdR auf Google Currents

Ab sofort gibt es eine mobile Ausgabe von "Schule der Rockgitarre" auf Google Currents für Android Smartphones und Tablets sowie iPhone und iPad! Ideal um langweilige Busfahrten, Pausen oder stundenlanges Ausharren im Wartezimmer des Zahnarztes zu überbrücken.
Leider hat die Sache einen kleinen Haken: Google Currents ist in Deutschland noch nicht offiziell erschienen. Macht nichts, zumindest für Android kann man es z.B. bei Chip herunterladen. Die offiziellen Downloadseiten wären diese: Android Market und iTunes - falls Ihr Euch gerade in den USA aufhaltet. Die Google Currents Ausgabe von SdR könnt Ihr dann über diesen Link abonnieren: www.google.com/producer/editions/CAow8qV6/schule_der_rockgitarre

Nutzer von iOS-Geräten können wir bis dahin nur mit unseren RSS-Feeds trösten. Die gibt es für die Rubriken Magazin, Blog, Glossar und Gigs. Besonders hübsch sehen sie im kostenlosen Reader Pulse aus. Den bekommt man bei iTunes und auch für Android im Market.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (9)Share it ButtonButtonButtonButton

RSS-Feed, iPad, iPhone, Tablet, Smartphone, iOS, Android, Google Currents, mobil

BildTacheles

Die Single Fallschirm verspricht ein farbenfrohes und fetziges Album.

Fallschirm heißt die neue Single von MIA. Die Berliner Band, die bekannt für ihre Elektropop-Nummern und die schrill-polarisierende Sängerin Mieze Katz ist, meldet sich zurück aus der Kreativpause. Und Mieze verspricht ein rockiges Album: Tacheles wird am 9. März erscheinen. Die neue Single wird bereits am 24. Februar erscheinen.

Im Video zu Fallschirm sehen wir viel Farbe, zudem erinnert die Band an ihre punkrockige Anfangszeit. Der neue Song klingt vielversprechend: rotzfrech, schrill, elektrisch und fetzig. Aber was uns von den Berlinern noch erwartet, fasst Mieze Katz am besten zusammen: „Ein Lied über die Liebe, eines über den Tod. Eines über die Musik, eines über den Freiraum. Eines über den Tag danach, eines über das Fliegen ohne Fallschirm. Eines über dunkelbunte Energie, eines über den Kitzel. Eines über brüchiges Eis, eines über die Stadt bei Nacht. Und eines über das Rennen, als wäre der Teufel selbst hinter mir her."

Eintrag kommentieren  /  Tags (10)Share it ButtonButtonButtonButton

Rock am Ring, Rock im Park, Berlin, Fallschirm, Gunnar Spieß, Robert Schütze, Andy Penn, Mieze Katz, Tacheles, MIA.

Bild

Nach drei Jahren verkündete Green Day-Sänger Billie Joe Armstrong diese Woche den offiziellen Beginn neuer Aufnahmen.

Seit ihrem letzten Album "21st Century Breakdown" sind mittlerweile schon wieder drei Jahre ins Land gezogen. Letztes Jahr konnte bereits eine Auswahl von Fans neues Green Day-Material live erleben. Damals performte das Trio während eines Überraschungsauftritts in Costa Mesa, Ca. 15 brandneue Songs. Allerdings ist nicht sicher, ob trotz der bereits vorhandenen Fülle neuer Stücke auch nur eines davon auf die neue Platte kommt. Anders als die beiden letzten Megaseller "American Idiot" und eben "21st Century Breakdown" soll es sich diesmal nicht mehr um ein Konzeptalbum handeln. Des Weiteren soll der Sound vom Pop-Punk vergangener Alben weg gehen und stattdessen rauher und unbequemer ausgelegt sein, heißt es. Einer der bekannten Arbeitstitel passt da mit "Wow, That's Loud" doch wie Faust aufs Auge. Einen Termin für die Veröffentlichung gibt die Band bisher aber nicht an.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (5)Share it ButtonButtonButtonButton

Punkrock, Album-Ankündigung, American Idiot, Album, Green Day

Bild

22 Songs in 20 Minuten

1:40 Minuten ist der längste Song auf Silversteins neuem, am 17.02.2012 erschienenen, Album. So kommt es, dass die Gesamtlänge des achten Studioalbums der kanadischen Posthardcore-Band trotz 22 Liedern nur knappe 22 Minuten beträgt.

Diese sind jedoch von der ersten bis letzten Sekunde vollgepackt mit viel Power und schnellen, wilden Gitarren sowie jeder Menge buntgemischte Vielfältigkeit. In das Album steigt man direkt mit einem lauten Knall ein, es gibt zwischendurch aber auch sehr melodische Songs, andere klingen wiederum schon fast punkig.

Wegen dieser ungewöhnlich kurzen Songs rechnet man jedoch als Zuhörer überhaupt noch nicht mit einem Ende des Songs und durch teilweise sehr kurze Übergänge zwischen den einzelnen Liedern bemerkt man den Wechsel oft nur aufgrund von einer plötzlich geänderten Stimmung, beispielsweise wenn der Sänger Shane Told vom Screamen zu melodischem, cleanen Gesang wechselt.

Dadurch wirkt das Album sehr hektisch und uneinheitlich. Man hat kaum Zeit sich auf einen Song und dessen Stimmung einzulassen, denn schon nach zum Teil weniger als einer Minute kann die Stimmung um 180 Grad drehen und man wird komplett herausgerissen. Doch genau das ist es auch, was diese Platte interessant macht: Diese Schnelllebigkeit, gepaart mit einer enormen Vielfältigkeit.

Klar, für einen gemütlichen, entspannten Abend ist diese CD vermutlich eher nichts, denn diese Unruhe ist förmlich ansteckbar. Aber dieses Album bietet jede Menge Energie und Kreativität, die sich zu entdecken lohnen.

von  /  Eintrag kommentierenShare it ButtonButtonButtonButton

215216217218219220221222223224225

Archiv