217218219220221222223224225226227

Bild

Nach drei Jahren verkündete Green Day-Sänger Billie Joe Armstrong diese Woche den offiziellen Beginn neuer Aufnahmen.

Seit ihrem letzten Album "21st Century Breakdown" sind mittlerweile schon wieder drei Jahre ins Land gezogen. Letztes Jahr konnte bereits eine Auswahl von Fans neues Green Day-Material live erleben. Damals performte das Trio während eines Überraschungsauftritts in Costa Mesa, Ca. 15 brandneue Songs. Allerdings ist nicht sicher, ob trotz der bereits vorhandenen Fülle neuer Stücke auch nur eines davon auf die neue Platte kommt. Anders als die beiden letzten Megaseller "American Idiot" und eben "21st Century Breakdown" soll es sich diesmal nicht mehr um ein Konzeptalbum handeln. Des Weiteren soll der Sound vom Pop-Punk vergangener Alben weg gehen und stattdessen rauher und unbequemer ausgelegt sein, heißt es. Einer der bekannten Arbeitstitel passt da mit "Wow, That's Loud" doch wie Faust aufs Auge. Einen Termin für die Veröffentlichung gibt die Band bisher aber nicht an.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (5)Share it ButtonButtonButtonButton

Punkrock, Album-Ankündigung, American Idiot, Album, Green Day

Bild

22 Songs in 20 Minuten

1:40 Minuten ist der längste Song auf Silversteins neuem, am 17.02.2012 erschienenen, Album. So kommt es, dass die Gesamtlänge des achten Studioalbums der kanadischen Posthardcore-Band trotz 22 Liedern nur knappe 22 Minuten beträgt.

Diese sind jedoch von der ersten bis letzten Sekunde vollgepackt mit viel Power und schnellen, wilden Gitarren sowie jeder Menge buntgemischte Vielfältigkeit. In das Album steigt man direkt mit einem lauten Knall ein, es gibt zwischendurch aber auch sehr melodische Songs, andere klingen wiederum schon fast punkig.

Wegen dieser ungewöhnlich kurzen Songs rechnet man jedoch als Zuhörer überhaupt noch nicht mit einem Ende des Songs und durch teilweise sehr kurze Übergänge zwischen den einzelnen Liedern bemerkt man den Wechsel oft nur aufgrund von einer plötzlich geänderten Stimmung, beispielsweise wenn der Sänger Shane Told vom Screamen zu melodischem, cleanen Gesang wechselt.

Dadurch wirkt das Album sehr hektisch und uneinheitlich. Man hat kaum Zeit sich auf einen Song und dessen Stimmung einzulassen, denn schon nach zum Teil weniger als einer Minute kann die Stimmung um 180 Grad drehen und man wird komplett herausgerissen. Doch genau das ist es auch, was diese Platte interessant macht: Diese Schnelllebigkeit, gepaart mit einer enormen Vielfältigkeit.

Klar, für einen gemütlichen, entspannten Abend ist diese CD vermutlich eher nichts, denn diese Unruhe ist förmlich ansteckbar. Aber dieses Album bietet jede Menge Energie und Kreativität, die sich zu entdecken lohnen.

von  /  Eintrag kommentierenShare it ButtonButtonButtonButton

Bild

Ihr wollt eure Beziehung beenden, traut euch aber nicht? Do it the Steel Panther way!

Valentinstag ist vorbei - zum Glück! Wieder ein Jahr Ruhe vor Kuschelherz-Armeen und Süßholzraspelei. Falls euch eure "Liebste/euer Liebster" aber schon vorher (oder erst seitdem?) auf den Keks ging, ihr aber nicht den Mumm hattet, Tacheles zu reden. Kein Thema! Die US-Hardrocker von Steel Panther machen das jetzt für euch. Einfach dieses Video nehmen und an eure hope-to-be Ex-Flamme schicken. Job done!

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

Hairmetal, Hard Rock, Valentinstag, Steel Panther

Bild

Van Halen wollen's noch mal wissen!

Die Legenden des Hardrock sind zurück. A Different Kind Of Truth ist das erste Studioalbum mit Sänger David Lee Roth seit 1984.

Die in der Rock & Roll Hall of Fame vertretene Band um den Gitarristen Eddie Van Halen, deren Gründung fast 40 Jahre zurückliegt, wird ab dem 18. Februar mit Kool & The Gang im Vorprogramm durch Nordamerika touren.
[js=www.vimeo.com/34261064]
VIDEO[/js]

Bei den Fans der ersten Stunde dürfte das mit 13 Songs etwas zu vollgepackte Album aber längst vergessene Lebensgefühle wieder erwecken.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (2)Share it ButtonButtonButtonButton

A Different Kind Of Truth, Van Halen

Bild

Ein großes Casinohotel in der US-Spielerstadt lockt ihre Gäste mit einem besonderen Leckerli.

Die Muppets haben es mit ihrer grandiosen Persiflage vorgemacht. Und das Cosmopolitan Hotel Las Vegas hat nun beschlossen es nachzumachen - auf seine eigene, smarte Art. Der TV-Werbeclip zeigt das (gekürzte) Intro sowie einige Passagen des 1975er Queen-Klassikers "Bohemian Rhapsody" in einer etwas anderen Form. Ob gut oder schlecht, originell ist es in jedem Fall. Schaut und hört selbst:

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (6)Share it ButtonButtonButtonButton

TV-Werbung, Las Vegas, Cosmopolitan Hotel, Freddie Mercury, Bohemian Rhapsody, Queen

Bild

The Flood, Of Mice & Men

In ihrer Heimat gelten Of Mice & Men als eine der Metalcore Hoffnungen – und mit dem aktuellen Album The Flood aus 2011 bestätigen sie diesen Ruf.

Dem Titel folgend reißt einen diese CD durch ihren ständig treibenden Rhythmus wie eine Flut mit sich mit, ohne dabei einfach nur plump mit der Vorschlaghammermethode Krach zu machen. Vielmehr runden die vereinzelten melodischen, cleanen Parts den Sound angenehm ab. Eine Welle aus immer wieder gut inszenierten Breakdowns bringt auch den standhaftesten Zuhörer in Bewegung, ohne diesen grob umzuwerfen.

Die Platte zeigt aber auch die Vielfältigkeit der vier Kalifornier: Mal wird nur wild geknüppelt, ohne cleane Elemente, dann werden wieder sehr melodische und melancholische Klänge angestimmt wie bei My Understandings. Trotz allem verliert das Album dabei nicht seinen einheitlichen Rahmen und man kann es ohne Probleme in einem Stück durchhören, da es sofort sehr eingängig ist. Allein der Bonustrack When You Can't Sleep At Night fällt stark raus.

Das Endfazit fällt somit durchweg positiv aus. Und als kleiner Hinweis am Rande: Im Mai schwabbt diese Musikflut auch durch Deutschland, so dass man sich direkt vor Ort einen eigenen Eindruck machen kann.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Metalcore, The Flood, Of Mice & Men

Bild

Lacuna Coils 6. Studioalbum ist kein Allheilmittel, aber gut

Nach 3 Jahren und mit etwas Verspätung melden sich die italienischen Metaller von Lacuna Coil zurück: Das aktuelle Album Dark Adrenaline erschien hierzulande am 21. Januar 2012 und stieg in den Albumcharts auf Platz 36 ein.

Die ersten Töne des ersten Albumtracks Trip The Darkness klingen zwar etwas ungewohnt, besonders die Synthesizerelemente am Anfang, doch grundsätzlich reiht sich die Platte in den altgewohnten Lacuna Coil Sound ein: melodische, aber durchaus auch härtere Gitarren gepaart mit dem klaren und kraftvollen Gesang von Christina Scabbia und der raueren, teilweise growlenden Stimme von Andrea Ferro. Dieser Kontrast der weiblichen und männlichen Frontstimmen ist das Charakteristikum der erfolgreichsten italienischen Rockband und ihr Markenzeichen.

Die CD schließt, wie gesagt, an das Vorgängeralbum Shallow Life an. Auch auf dem neuesten Album der Italiner gibt es einen gelungenen Mix aus härteren Metaltracks und eher poplastigeren Songs, trotzdem stellt es einen einheitlichen Sound dar. Besonders Against You, I Dont’t Believe in Tomorrow und Intoxicated starten mit einem Spannung aufbauendem, ruhigen Intro und lassen es dann ordentlich krachen.

Durch den einheitlichen Klang gibt es wenig herausstechende Highlights, dafür kann man Dark Adrenaline entspannt durchhören und erwischt sich dann doch wieder beim leisen mitbangen.

Auf der CD lässt sich auch eine Coverversion finden: Loosing My Religion von R.E.M ist in dieser Version kaum noch wieder zu erkennen, allerdings werden hier die Geschmäcker besonders auseinander gehen. Doch wie immer gilt: Bildet euch selbst eine Meinung!

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (5)Share it ButtonButtonButtonButton

Dark Adrenaline, Shallow Life, Metal, R.E.M., Lacuna Coil

Bild

US-Band stellt neue Single vor

Am 29.02.2012 werden Rise Against das aller erste Mal in einer Fernsehshow auftreten - und das bei Stefan Raab. In Raabs Show TV Total wird die US-amerikanische Punkrock/Melodic Hardrock Band ihre neue Single Satellite vorstellen. Auch drei Deutschlandkonzerte sind im Anschluss im März geplant, die allerdings schon fast ausverkauft sind und weshalb man sich beeilen sollte, um noch Karten zu bekommen. Alle Infos dazu gibt’s bei uns im Veranstaltungskalender und einen Vorgeschmack der Single direkt im Anschluss.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (5)Share it ButtonButtonButtonButton

Stefan Raab, TV Total, Melodic Hardrock, Punkrock, Rise Against

Bild

Neue Musik im Bereich Alternative/Hardrock/Metal/Rock

Die folgende Liste startet direkt mit einem Urgestein des Rock: Alice Cooper.Und sie endet mit einer ganz frischen, deutschen Band, die gerade ihr zweites Album herausgebracht haben: This Is The Arrival. Wie immer also buntgemischt.

Alice Cooper: Alone in His Nightmare
Rock

A Place to Bury Strangers: Onwards to the Wall Ep
Rock

Ben Howard: Every Kingdom
Rock

Blessed By a Broken Heart: Feel the Power
Metalcore

Boy & Bear: Moonfire
Indierock

Cloud Nothings: Attack on Memory
Indierock

Deaf Havana: Fools and Worthless Liars
Alternative Rock/Metalcore

die Türen: ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Rock

Down Below: Zeichen
Rock

Dr. Dog: Be the Void
Singer/Songwriter

Ed Sheeran: +
Singer/Songwriter

Eluveitie: Helvetios
Metal

Freedom Hawk: Holding on
Stoner Rock

Goatwhore: Blood for the Master
Black/Death Metal

House of Shakira: Hos
Melodic Rock/Hardrock

Legion of the Damned: Malevolent Rapture-in Memory of...
Death/Trash Metal

Les Discrets: Ariettes Oubliées
Rock

Kettcar: Zwischen Den Runden
Indie

Motorpsycho: The Death Defying Unicorn
Psychedelic Rock

of Montreal: Paralytic Stalks
Indie

Ringo Starr: Ringo 2012
Rock

Sharon Van Etten: Tramp
Indie/Singer/Songwriter

Spock'S Beard: The X Tour-Live
Rock

This Is the Arrival: A Million Kicks
Indie

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Neuererscheinungen, This Is The Arrival, Alice Cooper

Bild

Motörhead-Collection Aces Up My Sleeve zum Sonderpreis

Auch wenn sie schon ihr Einjähriges überschritten hat - für den Preis muss man einfach zugreifen. Die Motörhead Best-Of "Aces Up My Sleeve: A Collection" aus 2010 gibt es hier für EUR 4,49 inkl. Versand (mehr als 50% unter Amazon!).
Die Scheibe umfasst die ersten 10 Schaffenjahre einer der "lautesten, verzogenen und dreckigst klingenden" Bands unserer Zeit. Hier die Trackliste (Quelle: Blabbermouth.net):
01. Ace Of Spades (album version)
02. Bomber
03. Iron Fist
04. Leaving Here
05. Killed By Death
06. Louie Louie
07. Stay Clean (album version)
08. Overkill
09. Please Don't Touch
10. Dead Men Tell No Tales (album version)
11. The Chase Is Better Than The Catch (album version)
12. Eat The Rich (album version)
13. I Got Mine (album version)
14. Nothing Up My Sleeve
15. Heart Of Stone
16. Motörhead (Live)
17. Damage Case (album version)
18. (We Are) The Roadcrew (album version)
19. Shine
20. Iron Horse / Born To Lose (live)

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (6)Share it ButtonButtonButtonButton

Aces Up My Sleeve, Lemmy, CD-Tipp, Superdeal, Best Of, Motörhead

217218219220221222223224225226227

Archiv