146147148149150151152153154155156

Bildnoch mit Kim Deal

Cover your breath, polish your teeth..

Die Pixies sind wieder da! Passend dazu steht der kürzlich veröffentlichte Song "Bagboy" zum Download bereit und es gibt ein Musikvideo dazu.
Nachdem man lange Zeit nichts mehr von ihnen gehört hatte, seit 2004 um genau zu sein, sind die Pixies wieder präsent: Neben der neuen Single haben sie auch verkündet, dass Kim Deal die Band verlassen hat. Ersatz bietet seit neuesten Erkenntnissen Kim Shattuck, welche Leadsängerin der Muffs war.
Ein neues Album sei bis dato noch nicht geplant, allerdings gibt es dieses Jahr eine European Tour 2013, um ihr Comeback offiziell zu machen. Wo und wann sie genau live zu sehen sind, findet ihr bei den Gigs.

Hier gibt es "Bagboy" als kostenlosen Download.
Das Musikvideo ist leider nicht in Deutschland verfügbar, zumindest nicht offiziell ;)

Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

Kim Deal, Kim Shattuck, Bagboy, Pixies

Bild

...Barney von Napalm Death auf der Bühne mit Volbeat beim Hellfest

Was haben Volbeat und Napalm Death miteinander zu tun?
Volbeat ist eine dänische Metal Band, die Rock 'n' Roll, Rockabilly und Heavy Metal vermischen. Die Gruppe existiert seit 2000 und hat mittlerweile 5 Alben herausgebracht.
Napalm Death hingegen gelten als die Begründer und Erfinder des Grindcore. Grindcore ist in den 80igern aus dem Punk und Hardcore hervorgegangen, der mit Extreme Metal vermischt wurde. Die Band veröffentlichte bis heute 15 CDs und stehen mit dem Lied You Suffer im Guinness-Buch der Rekorde. Es ist der kürzeste Song der Welt, denn er ist gerade mal 1.316 Sekunden lang.

Wo treffen die beiden Bands aber zusammen? Hier: Barney singt im Volbeat-Lied Evelyn vom Album Beyond Hell / Above Heaven mit; oder besser gesagt: Er grunzt mit.
Die Idee dazu kam von Volbeat selbst, die den Song schrieben und Barneys Gesang dabei im Kopf hatten. So entschloss man sich, Barney ins Studio einzuladen, und mit ihm zusammen das Lied aufzunehmen.

Und so kam es auch dazu, dass Barney heute zum Lied Evelyn auf die Bühne des Hellfests gekommen ist, um seinen Part des Songs zum Konzert von Volbeat beizutragen.

Anschauen kann man sich dies hier:

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Hellfest, Napalm Death, Volbeat

Bild

.. an einem lauen Sommerabend..

Wie jeden Sommer bringt dieser auch wieder jede Menge Rockmusik hervor. Dieses Wochenende sorgen die dritten Programme für eine bunte Vielfalt, die man sich echt anhören und anschauen kann.
Nachdem ich mir gestern spontan Joe Cocker & Band sowie Santana, beide Konzerte in Berlin, angeschaut habe, habe ich mich natürlich schlau gemacht, um zu erfahren was es denn sonst Interessantes gibt.

zdf.kultur hat heute im Programm: Von 15:20 - 16:20 Uhr kann man Michael Bolton: Live at the Royal Albert Hall sehen. Das Konzert des US-Soulsängers stammt von 2009.
Dann geht es weiter um 20:15 Uhr (bis 21:00 Uhr), was als mein persönliches Highlight bezeichnet werden kann: The Doors: Live at the Bowl '68! Das berühmt berüchtigte Konzert des Hollywood Bowls gilt als eines ihrer besten Konzerte, mit guter Filmqualität und toller Performance.
Im Anschluss gibt es Berlin Live (21:00 - 22:25 Uhr) mit Mando Diao, Johnossi und Bonaparte aus dem Jahre 2011.

EinsPlus strahlt heute Abend bei BEATZZ in Concert um 23:45 - 00:30 Uhr Volbeats Performance am diesjährigen Rock am Ring aus, wo sie u.a. ihr Album "Outlaw Gentlemen & Shady Ladies" vorstellen.
Am Sonntag, selbe Zeit und selber Sender, gibt es KoЯn zu sehen, die ebenfalls beim Rock am Ring aufgetreten sind.

Arte präsentiert heute um 21:30 Uhr im Live Web den Auftritt des Blues-Gitarristen Johnny Winter beim Festival "Jazz à Vienne".
Wer auch an Soul interessiert ist, kann sich ab 22:25 Uhr mit der Serie Birth of Groove (1/4) vergnügen, die Arte im Sinne des diesjährigen Mottos "Summer of Soul" aufbereitet hat. Dabei liegt der Fokus des ersten Teils von "Birth of Groove" in den 1960ern, d.h. Soul, Motown und Staxx. Große Namen wie Ray Charles, Sam Cooke und James Brown werden genannt und es wird erläutert, welche Bedeutung diese Musik für die Menschen dieser Zeit hatte.

Bei dieser abwechslungsreichen Vielfalt sollte für jeden was dabei sein.. ;)

Leserkommentare (1)  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

Volbeat, Mando Diao, zdf.kultur, Fernsehtipp

Kommentare

RSS

Stefan am 7.7.2013 um 23:58 Uhr:
The Kite Theory ist ein sehr belibtes Band in Dänemark und haben im letzten Monat einen gut gelungenen Konzert in Copenhagen gegeben, mit den neuen Songs: You´re to blame und Six Weeks unter anderem. Sie haben auch in Hamburg Konzert gegeben, zusammen mit dem Sänger Fady Maalouf. Ihr Manager ist The Kern Competence und die frische Jungs, die meisterhaft gitarren spielen mit atemberaubende Gitarrensolos, wollen sehr gerne mehr in Deutschland spielen. Sie sind u.a. auf Facebook und Youtube vertreten.

Eintrag

Bild

Wenn der Sommer endlich mal käme...

Für einen sonnigen Tag braucht man eigentlich nur eines: Sonne. Da dieser elementare Bestandteil in diesem Jahr selten aufzutreiben ist, beschäftigen wir uns mit einem anderen wichtigen Teil: der passenden Musik. Und diese liefern Phoenix mit ihrer neue Single Trying To Be Cool. Auch das Video zum Song ist neu und spiegelt das Lied wunderbar wieder. Es versucht nämlich nicht nur cool zu sein, sondern ist es auch! Die Band durchläuft verschiedene Stationen eines Videodrehs und zeigt alle seine Facetten. Nackte Frauen, Feuer, Affen, eben alles dabei. Aber viel wichtiger: der Song ist ein richtiger Ohrwurm und man erwischt sich noch Stunden nach dem hören dabei, wie man die Melodie mitsummt!
Man darf gespannt sein, wann man zum ersten Mal in den genuss kommt die Single in der Sonne zu hören. Aber cool sein passt ja eigentlich auch zum mehr oder weniger kalten Wetter...

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

neues Video, neue Single, Sommer, Phoenix

Bild

I sat by the Ocean its die erste Auskopplung aus neuem Album

Bereits am 31. Mai erschien das neue Album der Königinnen, ...Like Clockwork. Jetzt kommt die erste Single aus besagtem Album, I sat by the Ocean. Das Comeback nach sechs Jahren überzeugt durch rotzigen Rock, und eindringliche Melodien. Das Album insgesamt ist schon hörenswert, es sind nämlich eine ganze Menge Gast Stars darauf zu hören. Unter anderem Dave Grohl oder Elton John. Laut letzerem fehlt der Band nämlich nur eines: eine echte Queen! Wie passend!

Also, reinhören lohnt sich!

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

Dave Grohl, Elton John, neue Single, Queens of the Stone Age

Bild

Nach "Defriended" erscheint "I Won't Be Long"

Der US-amerikanische Musiker und Sänger Beck scheint sehr eifrig zu sein was sein Comeback betrifft. Nachdem er den Song "Defriended" kostenlos als Stream zur Verfügung gestellt hat, gibt es seit einigen Tagen einen weiteren Song zu streamen: "I Won't Be Long".
Weiterhin kündigte er ein Akustik- und Studioalbum an, an denen er arbeite. Es bleibt abzuwarten, wann die Alben letztendlich veröffentlicht werden. Mittlerweile ist bestätigt, dass "Defriended" auf keinem der beiden Alben zu finden sein wird - was dann wohl auch für "I Won't Be Long" prognostiziert werden kann. Offensichtlich besteht kein Interesse, den neuen Song auf einem Album zu veröffentlichen.

Hier gibt's den neuen Song zu hören:

Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Beck, I Won't Be Long, Defriended

Bild

Mammut geht, Dragon kommt!

Vor nicht allzu langer Zeit hat sich die Psychedelic Rock/Retro Rock-Band Kadavar von ihrem Bassisten Mammut getrennt.
Ersatz bietet Dragon - ein frisches Pseudonym - auch bekannt als Simon Bouteloup und Ex-Mitglied von Aqua Nebula Oscillator.
Wie Tiger (Christoph Bartelt) und Lupus (Christoph Lindemann) berichten, handelt es sich bei dem neuen Mitglied um einen alten Freund, und die Berliner versichern, dass sie mit dieser Entscheidung sehr glücklich sind.
Wir hoffen's doch, zumal ihr jüngstes Album "Abra Kadavar" diesen Frühling erschien und gut einstudiert werden muss.
Mal sehen, ob sie mich in zwei Wochen live davon überzeugen können... !

Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Dragon, Psychedelic Rock, kadavar

Bild

...das offizielle Video zu Monstrance Clock vom Infestissumam Album.

Seitdem die schwedische Band Ghost 2010 ihr Album Opus Eponymous veröffentlicht hat und die Kritiker sich mit Lobreden überschlugen, steigen sie mit ihren Platten sogar in die Charts einzelner Länder ein. Ihr zweites Album Infestissumam, das im April 2013 erschien, war in Amerika in den Billboard Hard Rock Charts auf Platz 7 und in Norwegen und Finnland auf dem 8. und 5. Platz. In Schweden schaffte es die Band sogar auf Platz 1. Ihr Musikstil orientiert sich stark an Black Sabbath, Blue Öyster Cult und Mercyful Fate, weswegen die Gruppe auch zur momentan florierenden Retro Szene gezählt wird.

Heute wurde das neue Musikvideo zum Lied Monstrance Clock veröffentlicht. Im Video tritt Ghost mal wieder in ihren typischen, klerikal anmutenden Kleidern auf. Schon von Anfang an versucht die Band, die Identität der Mitglieder nicht preiszugeben - was ihnen bislang auch gelungen ist. Bis jetzt ist noch kein richtiger Name eines Bandmitglieds bekannt.

Hier also das neue Video:

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Black Sabbath, Infestissumam, Ghost

Bild© Anneke van Giersbergen

...kommt im Herbst und heißt Drive!

Bekannt wurde Anneke Van Giersbergen in der Rock und Metal-Welt durch ihre ehemalige Band The Gathering. Seit 1994 sang sie nicht nur in der Gruppe, sondern spielte auch Gitarre. The Gathering begann als Death/Doom Metal und entwickelte sich im Laufe der Karriere in eine Alternative Rock Band. Seit 2007 geht sie eigene Wege und bringt in regelmäßigen Abständen neue Alben heraus. Das letzte stammt von 2012.

Jetzt soll im Herbst am 27. September die neueste Platte erscheinen. Sie trägt den Namen Drive und wird wohl den bekannten Alternative Rock bieten. Anneke van Giersbergen ist selbst sehr begeistert vom Album und kommentiert: "I can't wait to share 'Drive' with you!! I'm so proud of it!!"

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Alternative Rock, The Gathering, Anneke van Giersbergen

Bild

und Ohren auf! Hier kommt Alternative Rock aus London!

But if you close your eyes... So beginngt der Refrain des Songs Pompeii von Bastille. Das sagt jetzt vielleicht nicht jedem was, aber man kennt ihn aus der Werbung eines bekannten Fernsehsenders. Bewegtes Bild braucht man für die Musik der Briten allerdings keineswegs. Am besten macht man einfach, wie im ersten Satz gefordert, die Augen zu und lässt die Klänge auf sich wirken. Die sind nämlich wirklich eindrucksvoll und auch ein echter Ohrwurm. Das beweist auch die Chartplatzierung, die Single ist nämlich momentan auf Platz sieben in den Deutschen Charts.
Und am aller besten machen sich solche Ohrwürmer immer noch vor einem großen Publikum. So wie vor dem des Glastonbury Festivals letztes Wochenende. Gänsehaut pur!!

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Alternative Rock, Glastonbury, Bastille

146147148149150151152153154155156

Archiv