102103104105106107108109110111112

Bildfb.com/nazareth

Neben neuem Album, auch neue Tourdates bestätigt

Am 9. Juni kommt die neue Scheibe namens „Rock’n’Roll Telephone“ vom schottischen Hardrock- Urgestein heraus und Fans dürfen sich bei dem 22. Studioalbum Nazareths auf 11 neue Songs freuen. Allerdings handelt es sich hierbei sehr wahrscheinlich, um die letzte Zusammenarbeit mit Sänger Dan McCafferty, der 2013 aus gesundheitlichen Gründen nicht weiter in der Band mitwirken kann. Seinen Platz nahm daraufhin Linton Osborne ein, der mittlerweile als fester Bestandteil der Band gilt. Die Band äußerte sich zu der Neubesetzung auf planetrock.com und sagte, Osborne habe die Gruppe mit seinem Enthusiasmus und Energie wieder in Aufschwung gebracht, nachdem McAfferty sich zur Ruhe setzen musste. Neben dem neuen Album im Juni, wurden jetzt auch die ersten Tourdaten für Europa und Nord-Amerika bestätigt. (st)

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (1)Share it ButtonButtonButtonButton

nazareth

Bildfb.com/wolfmother

Band meldet sich mit neuer Scheibe und Tourdates zurück

Auf einmal war es da und niemand bekam es wirklich mit: Die Australier unter dem Decknamen Wolfmother haben nun endlich wieder in ihrer Diskografie nachgelegt und bescheren ihren Fans mit „New Crown“ ihr drittes Studioalbum. Nachdem die drei Jungs 2009 „Cosmic Egg“ veröffentlichten, wurde es, bis auf ein Soloalbum von Sänger Andrew Stockdale („Keep Moving“ , 2013), sehr still um den weiteren musikalischen Werdegang der Formation. Doch wie bereits erwähnt gibt es neben der neuen Scheibe, zusätlich neue Tourdates für Australien und Europa, was von jedem Fan als sicheres Zeichen eines Fortbestandes der Gruppe interpretiert werden darf. „New Crown“ ist ab sofort online erhältlich, kann von zögernden Interessenten aber auch gestreamed werden. Der Link zum Album ist hier. (st)

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (1)Share it ButtonButtonButtonButton

Wolfmother

BildQuelle: Sinbreed - fb

Zweites Album "Shadows" schon ab Freitag erhältlich

Schon am Freitag steht die Veröffentlichung des zweiten Werks der hessischen Power-Metal-Band Sinbreed an, die mit Marcus Siepen (Gitarre) und Frederik Ehmke (Schlagzeug) auch zwei Leute von Blind Guardian an Bord hat. So fantasylastig wie ihre nordischen Kollegen sind Sinbreed in ihrer Musik zwar nicht, aber aufgrund des respektablen 2010er-Debüts "When Worlds Collide" ist auch der Nachfolger "Shadows" es wert angetestet zu werden. Nachdem vor zwei Wochen schon ein Video zum Song "Bleed" online gestellt wurde, gibt es jetzt in Form von "Call To Arms" eine weitere Möglichkeit sich einen Eindruck vom neuen Material zu verschaffen. "Shadows" erscheint als Digipack (Erstauflage) und auch in einer limitierten Vinyl-Ausgabe.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

Shadows, Lyric-Video, neues Album, Sinbreed

BildQuelle: www.alicecooper.com

Erstaufführung der Dokumentation im April

Wundert euch nicht über die merkwürdige Überschrift, so lautet nun mal der Titel der allerersten "Doc Opera" über den Schockrock-Großmeister Alice Cooper. Als "Doc Opera" wird das Werk bezeichnet, weil es eine originelle Mischung aus Archivmaterial, Animation und Rock Opera darstellen soll, passend also zu der einzigartigen Persönlichkeit von Vincent Damon Furnier, so der bürgerliche Name Coopers. Die Macher des Films sind Scot McFadyen und Sam Dunn von Banger Films, die schon durch die preisgekrönten Dokumentationen "Iron Maiden: Flight 666" und "Rush: Beyond The Lighted Stage" bekannt wurden, sowie Reginald Harkema. Am 17. April wird "Super Duper Alice Cooper" auf dem Tribeca Film Festival erstaufgeführt, um dann kurze Zeit danach auch in etlichen US-Kinos anzulaufen. Hierzulande kann man immerhin schon mal durch einen Trailer einen kleinen Einblick in den Inhalt bekommen.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Banger Films, Dokumentation, Alice Cooper

BildQuelle: Finch - fb (Photo by Charles Epting)

Nachfolger zu "Say Hello To Sunshine" soll noch dieses Jahr erscheinen

Nach langem Hin und Her wird es nun also scheinbar doch Realität: ein drittes Album der kalifornischen Post-Hardcore-Band Finch soll noch dieses Jahr erscheinen. Neun Jahre ist es her seit der Veröffentlichung ihres Zweitwerks "Say Hello To Sunshine", seitdem folgten eine Auflösung im Jahr 2006, eine Wiedervereinigung nur ein Jahr später, eine EP mit vier Songs 2008, eine Periode der Inaktivität nach der man 2010 wieder die Auflösung bekannt gab, und eine spezielle Reunion-Tour 2013 mit dem Original-Line-Up ihres Debüts "What Is To Burn", auf der man sich schliesslich entschied doch wieder weiterzumachen. Schon Anfang dieses Jahres kam über das Label Tragic Hero eine Live-DVD/CD mit dem Titel "What Is To Burn X" heraus, auf der Material der Reunion-Tour festgehalten wurde. Noch gibt es keine weiteren Infos zum geplanten Album, man darf aber gespannt sein wie Finch anno 2014 klingen werden, die beiden Vorgänger wurden zumindest wohlwollend in der Szene aufgenommen.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

What Is To Burn X, Post-Hardcore, neues Album, Finch

BildQuelle: Lacuna Coil - fb

Release schon nächsten Freitag

Es ist zwar nur noch eine Woche bis das siebte Studio-Werk der italienischen Band mit der charismatischen Sängerin Cristina Scabbia erscheint, doch wer noch unschlüssig ist, welche Version er sich von "Broken Crown Halo" zulegen soll, dem helfen Lacuna Coil mit einem kompakten Trailer nach. Es ist vorerst das letzte Album mit Beteiligung von Gitarrist Cris "Pizza" Migliore und Schlagzeuger Cristiano "Criz" Mozzati, die die Band im Februar dieses Jahres nach 16 Jahren Zugehörigkeit verlassen haben und für die es noch keinen langfristigen Ersatz gibt. Musikalisch fährt man auch auf der neuesten Scheibe wieder die moderne Alternative-Metal-Schiene mit dick aufgetragenem Gitarrensound, einprägsamen Melodien und der bewährten Mischung aus männlichem und weiblichem Gesang.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Trailer, Broken Crown Halo, Lacuna Coil

BildQuelle: Rock and Roll Hall of Fame - fb

Ex-Nirvana-Drummer Chad Channing wird nicht eingeführt

Nachdem es schon zwischen ehemaligen und aktuellen Bandmitgliedern von Kiss Zoff gab, weil man auf der am 10. April stattfindenden Einführungszeremonie der Rock and Roll Hall of Fame nicht im Original-Line-Up auftreten wird (wir berichteten), musste vor Kurzem der frühere Nirvana-Schlagzeuger Chad Channing schlechte Neuigkeiten bezüglich der Veranstaltung hinnehmen: über Bandmanager Michael Meisel erfuhr er, dass er nicht zusammen mit Kurt Cobain, Dave Grohl und Krist Novoselic in die Ruhmeshalle aufgenommen wird, obwohl er zumindest auf dem Debüt "Bleach" ein wesentlicher Bestandteil des Line-Ups war. Während die übrig gebliebenen Mitglieder ihm bereits vor Wochen zugesagt hatten, dass er mit zur Zeremonie darf, kam die Absage nun von Seiten der Veranstalter, wie Channing in einer Nachricht an radio.com erklärt, denen er in einem kürzlich zuvor geführten Interview noch seine Vorfreude auf das Event mitteilte. Dieses Jahr werden neben Kiss und Nirvana auch Peter Gabriel, Hall & Oates, Linda Ronstadt sowie Cat Stevens als Musiker in die Hall of Fame eingeführt.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Rock and Roll Hall of Fame, Chad Channing, Nirvana

Bild

Lars Ulrich stellt weitere neue Stücke auf "Metallica by Request"-Tour in Aussicht

Wann der Nachfolger zum 2008er Werk "Death Magnetic" erscheint steht noch in den Sternen, dass Metallica bereits an neuem Material arbeiten lassen sie ihre Fans jedoch auf der aktuellen Tour wissen: Bei ihrem Auftritt in der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá wurde erstmals das 8-minütige Stück "The Lords Of Summer" gespielt; Schlagzeuger Lars Ulrich äußerte dem Rolling Stone gegenüber, dass der Song durchaus repräsentativ sein könnte für die Richtung, die man auf dem nächsten Werk einschlagen wird. Außerdem machte er den Hörern Hoffnung, dass es im Europa-Teil der "Metallica by Request"-Tour, zu der die Fans die Setliste der einzelnen Konzerte per Online-Umfrage bestimmen durften, zu einer weiteren Premiere kommen könnte. In Deutschland macht die Band dabei auf dem Sonisphere Festival in Hamburg und auf Rock am Ring und Rock im Park Halt.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Songpremiere, Lords Of Summer, Metallica

Bildfb.com/davebeste

Nach Everhart heißt der Bass nun Beste

Nachdem sich die Band vor sieben Monaten von ihrem ehemaligen Bassisten Robin Everhart trennte, nahm Dave Beste seinen Platz ein, um der Band und den Fans die weitere Tour zu ermöglichen. Nun darf sich der Neuzugang über eine vollwertige Mitgliedschaft bei den Rival Sons freuen. Wie Frontmann Jay Buchanan erzählte, sei es für eine Band immer schwierig sich in Sachen Personalveränderung neu zu strukturieren und ihren Weg zu finden. Doch wie sich hier nachlesen lässt, sei Dave Beste eine Bereicherung für die Band und seine musikalische Integration wäre mehr als natürlich verlaufen. Beste selbst sagte zu der Bekanntgabe der Meldung, dass er überglücklich über die neue Mitgliedschaft sei. Besser, als mit seinen Freunden verreisen zu können und zudem in einer Band zu spielen, mit der er das Vergnügen schon hatte, hätte es ihn nicht treffen können. Wie auch schon Buchanan durchsickern ließ, erscheint dann dieses Jahr ein neues Album der Rival Sons, auf welchem Beste dann sein Debüt macht. Details sollen die nächsten Tage bzw. Wochen bekanntgegeben werden. (st)

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (2)Share it ButtonButtonButtonButton

dave beste, Rival Sons

Bildfb.com/thestooges

Der Drummer verstarb am Samstag mit 64 Jahren

Mit 64 Jahren ist Scott Asheton, der neben Iggy Pop, Bassisten Dave Alexander und seinem Bruder Ron Asheton 1967 The Stooges mitgründete, verstorben: Am Samstag verstarb der Musiker, der seit einem Auftritt 2011 auf dem Hellfest in Frankreich unter den Folgeschäden eines Schlaganfalls litt. Die Band setzte daraufhin ihre Tourtermine fort und ersetzte den Drummer durch Toby Dammit. Allerdings besserte sich während seiner Ruhezeit Ashetons Gesundheitszustand kaum, wenn nur spärlich. Wie auf calssicrockmagazine.com geschildert, meldete sich Bandmitstreiter Iggy Pop zu Wort, nachdem die Nachricht vom Tod Ashetons bestätigt wurde: „Scott ist ein toller Musiker gewesen. Ich habe niemanden gehört, der so Schlagzeug spielte wie er“. Pop führte fort und erzählte, die Ashetons seien für ihn wie Brüder gewesen, welche der Welt ein riesiges Erbe hinterlassen hätten. Seine Gedanken seien bei Ashetons Schwester, seiner Frau und seiner Tochter. Wer den Drummer ein letztes Mal hören möchte, der sollte auf das Album Ready to Die zurückgreifen, welches das letzte in Ashetons Diskografie sein wird. (st)

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Iggy and the Stooges, Iggy Pop, the stooges

102103104105106107108109110111112

Archiv