196197198199200201202203204205206

Bild

Was? Neus Album von Bloc Party? In Originalbesetzung? Erzähl!

Nachdem sich die Band für einige Zeit selbst ins Abseits stellte, melden sie sich nun mit ihrem neuen Album Four zurück. Durch eine Fotoaktion von Sänger Kele Okereke, indem er ein Bild seiner Bandkollegen veröffentlichte, worauf an seiner Stelle ein Fragezeichen abgebildet war, sorgte er für Trennungsgerüchte und lange Zeit für Stille um die Jungs von Bloc Party. Doch nun melden sich die Brit-Rocker aus London zurück und ihr neues Album erinnert einen sehr an alte Zeiten. Weniger elektronischer Schnick Schnack und eine Tendenz zum Stoner-Rock lässt den Sound der Band zu neuem Glanz erscheinen. Im November sind auch schon einige Konzerte in Deutschland geplant. Die neue Single Octopus klingt vielversprechend und lässt auf den Rest der Platte hoffen. Also, warum kompliziert, wenn es auch einfach geht? Ab heute im Handel, das neue Album von Bloc Party, Four.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (5)Share it ButtonButtonButtonButton

Album, London, Four, party, Bloc Party

Bildtameimpala.com

Am 9. Oktober erscheint das neue Album Lonerism von Tame Impala

Nachdem Tame Impala, eine Psychadelic Rock Band aus Perth(Australien), mit ihrem ersten Album Innerspeaker sämtliche Erfolge feierte und auch einige Awards abräumen konnte(Australian Album of the Year 2010, Rolling Stone, Album of the Year 2011 ) veröffentlichen sie nun am 9. Oktober ihr neustes Werk Lonerism. Sich selbst beschreiben sie als "a steady flowing psychedelic groove rock band that emphasizes dream-like melody."[*] Diesem Stil bleiben sie auch in ihrer neusten Veröffentlichung treu. Einen kleinen Vorgeschmack der neuen Platte gab es ja schon mit dem kostenlosen Download von Apocalypse Dreams. Doch nun kann man sich auch die erste Single Elephant im Vorfeld anhören. Begleitend zum neuen Album werden die Jungs rund um Kevin Parker am 29. September ihre Tour starten und auch in Deutschland einige Stops einlegen. * Merrett, Rhys (27 November 2008). "Tame Impala". Luno.

von  /  Leserkommentare (1)  /  Tags (5)Share it ButtonButtonButtonButton

Tame Impala, Psychedelic-Rockband, Elephant, Australien, Album-Ankündigung

Kommentare

RSS

flow am 24.8.2012 um 00:00 Uhr:
meine ABSOLUTE lieblingsband!

Eintrag

Bild

Aufgepasst! Am Samstag den 27. August findet das Skate and Music-Festival im Tal Josaphat in Limburg statt.

Mit einer Mischung aus Livemusik, Skatewettbewerb und diversen anderen Showacts, will der Jugendkultur Limburg e.V. Jung und Alt auf das SAM-Festival locken. Angefangen mit Rock bis hin zu Ska, Metal, Hardcore, Punk, Funk und Hip Hop wird hier jeder Besucher auf seine Kosten kommen. Neben Künstlern wie Coffee Shower(Italien) und Madison Affair(Berlin), werden hier auch wieder zahlreiche regionale Bands ihr Können unter Beweis stellen. Zudem startet Mittags noch ein Skatecontest wo junge Fahrer bis zum Festivalstart die Möglichkeit haben, sich im Stylzz Skateshop Limburg und Montabaur oder unter info@sam-festival.de anzumelden. Es gibt hier also jede Menge Action und das auch noch für lau! Was will man mehr?

von  /  Eintrag kommentierenShare it ButtonButtonButtonButton

Bild

Green Day starten ihre Welttournee!

Es ist nun bald so weit: Green Day werden zwischen September und Januar 2013 nacheinander die Alben Uno!, Dos! und Tres! veröffentlichen. Der Band war es ein besonderes Anliegen mit ihrer Musik immer "Up to Date" zu sein und ließen in ihre neuen Songs sowohl zeitgenössische Klänge, als auch ihren üblichen Rock-Stil einfließen.
Die Jungs von Green Day haben sich mit ihrem Alben-Rausch allerdings ziemlich viel aufgeladen. 3000 Gigs sind geplant - eine Worldtour.
"Right now, we're just warming up and getting ready to go out there, start swinging. The sky is the limit right now.", erklärt der Bassist Mike Dirnt in einem Interview mit MTV.
Ihre erste Single heißt Oh Love und kann vorab schon einmal genossen werden.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

Oh Love, Tourstart, Uno, Green Day

Bild

Pussy Riot ließen es sich nehmen und veröffentlichten nach ihrer Urteilsverkündung einen neuen Song.

Zwei Jahre Haft im Straflager erwartet die Pussy Riot Mitglieder Nadeschda, Jekaterina und Maria. Es ist eine Strafe, die bei vielen von uns für Kopfschütteln sorgt.
Doch die Punk Band denkt nicht ans Aufgeben: Sie möchten bis vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ziehen und in Revision gehen.
Direkt am Freitag, nach ihrem Urteil, wurde der neue Pussy Riot Song Putin Lights Up The Fires auf der Homepage der britischen Zeitung The Guardian veröffentlicht.

Den Link gibts hier.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (2)Share it ButtonButtonButtonButton

Punk, Pussy Riot

Bild

Das Frankfurter Museumsuferfest erfreut uns vom 24.-26. August wieder mit einem opulenten Programm.

In Frankfurt heißt es an diesem Wochenende wieder Hallo Kultur, hallo Museumsuferfest. Die Stadt zeigt sich zu dieser Zeit, Jahr für Jahr, von seiner ästhetischen Seite und präsentiert uns Kunst und Kultur im großen Stil, denn das Museumsuferfest gehört mit seinen ca. 3 Millionen Besuchern zu den größten Kulturfestivals in Europa. Geboten werden zahlreiche Führungen, Workshops, Vorträge und Partys.
Ebenso haben die Betreiber wieder für reichlich musikalische Beschallung gesorgt, Singer-Songwriter und Bands soweit das Auge reicht.
Ganz besonders möchte ich euch allerdings die Radio X Bühne ans Herz legen. Sie bietet ein vorzügliches Bühnenprogramm, bestehend aus regionalen Acts, die sich an Genre-Vielfalt nicht lumpen lassen. Da wäre Freitagabend zum Beispiel die Band Ozaka Bondage, sie kombinieren Drum& Bass mit wildem Japan-Pop. Neben den anderen Bands wird es zudem am Samstag einen Poetry Slam geben, der euch die Wörter nur so um die Ohren hauen wird. Der Sonntag wird gekrönt von der Punk-HipHop-Reggea Band Gismoe, deren Songs vor Unterhaltsamkeit nur so sprühen.
Schaut mal auf der Homepage vorbei: http://www.radiox.de/

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

Kultur, Newcomer, Radio X, Museumsuferfest

Bild

Limp Bizkit sorgen für Kopfschmerzen!

Betrachtet man das verwirrende Hin-und-Her-Spielchen der US-amerikanischen Nu-Metal-Band „Limp Bizkit“ im letzten Jahr, raucht der Kopf. Trennung, Auflösung, Weitermachen, neues Album und wieder Trennung. Der Startschuss für die Verwirrungskette viel bereits im Dezember 2011, als bekannt gegeben wurde, dass Limp Bizkit sich vom Label Interscope trennen würde. Im Februar 2012 wurde über die Homepage mitgeteilt, dass sie zu Cash Money Records wechseln würden. Kurz darauf teilte Fred Durst auf Twitter mit, dass die Band zwei neue Alben „The Unquestionable Truth Part 2“ und „Stampede of the Disco Elephants“ veröffentlichen würden. Doch darauf folgten erst einmal hartnäckige Trennungsgerüchte, die durch einen Eintrag am 1. April 2012 auf der Offiziellen Facebook-Seite untermauert wurde, indem bekannt gegeben wurde, dass DJ Lethal und Schlagzeuger John Otto kein Bestandteil mehr der Band wären. Grund hierfür waren laut Band Drogenprobleme und der "zerstörerische Lebensstil" der beiden. Mittlerweile sorgen Trennungsartikel und Gerüchte für das nicht enden wollende Hin und Her. Und als wäre das nicht genug, verwickeln die Mitglieder der Band durch völlig gegensätzliche Aussagen die Fans immer weiter in diesen Verwirrungszustand.
Nachdem Fred Durst erklärte: "Hier ist der Deal: sagen wir im Jahr 2000 hatte diese Band 35 Millionen Leute, die sie mochten. Zwölf Jahre später sind viele dieser Leute weitergezogen. Wir waren nur ein Moment und dieser Moment ist vorbei.“ Waren sich alle einig, dass es die Band nicht weiter geben würde. Dann konterte Wes Borland, die Band hätte sich keineswegs aufgelöst. In einer "Twitter"-Botschaft von Borland heißt es: "‘LB‘ haben sich nicht getrennt. Dieser Artikel ist irre. Danke für eure Betroffenheit, aber uns geht es gut." Später wiedersprach sich dann Fred Durst selbst indem er schrieb: "‘Limp Bizkit‘ weltweit! Ich liebe Gerüchte und Lügen. Bleibt dran! USA-Tour ist in Arbeit!" Und dann hieß es noch, die Band würde an neuen Songs arbeiten. Was genau nun Stand der Dinge ist, scheint wohl niemandem bewusst zu sein, nicht einmal der Band selbst. Wir bitten lediglich um die Klärung dieser unmöglichen und irritierenden Umstände, in der Hoffnung, vielleicht doch noch an neue Songs der Band zu gelangen.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Limp Bizkit, Nu-Metal, Fred Durst

Bild

No Doubt sind zurück!

Kein Zweifel, wer die Worte Ska-Rock und roter Lippenstift in einem Satz hört, der muss sofort an Gwen Stefani denken. Die Dame mit der starken Stimme, den knallroten Lippen und natürlich nicht zu vergessen Frontfrau der amerikanischen Rockband „No Doubt“. In den letzten Jahren war sie allerdings nur als Solokünstlerin und beliebtes Medienobjekt der Klatschpresse unterwegs.
Seit dem letzten gemeinsamen Studioalbum „Rock Steady“ aus dem Jahr 2001 bastelte die Musikerin an ihrer mittlerweile beeindruckend erfolgreichen Solokariere. Nun wird die Band nach elf langen Jahren endlich wieder gemeinsam auf der Bühne stehen und ein neues Album in die Läden bringen. Am 25. September wird „Push and Shove“ als fünftes Studioalbum erscheinen. Dass die Band an ihren früheren Erfolg nahtlos anknüpfen wird, ist wohl für alle Fans eine sichere Sache. Nach der Gründung im Jahr 1986 feierte „No Doubt“ erst einmal in ihrem Heimatstaat Kalifornien Erfolge. Dem Publikum außerhalb ihres Heimatstaates wurden sie als Vorgruppe der britischen Band Bush bekannt. Der internationale Durchbruch ließ nicht lange auf sich warten und die Band arbeitete im Handumdrehen mit Musikern wie U2, Kiss, blink-182 und Sublime zusammen und verkauften 24,5 Millionen Platten. Und solange sich die Rocker ihrem einzigartigen Stil treu bleiben, haben wir den Super-Sound zu erwarten. Überzeugen können wir uns bis September vorrübergehend mit der ersten Singleauskopplung „Settle Down“!

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

No Doubt, Ska-Rock, Push and Shove, Settle Down

Bild

"The Killers"-Drummer und First Lady sehr intim

Eigentlich sollten die Rocker aus Las Vegas beim Interview mit der berühmten britischen Musikzeitschrift New Musical Express, kurz „NME“, über ihr neues Album „Battle Born“ berichten, dass am 14. September erscheint. Doch dann ließ Drummer Ronnie Vannucci Jr. völlig ungeniert ein pikantes Detail fallen, bei dem uns Normal-Sterblichen der Mund offen stehen bleibt. Denn seinem Kommentar zum großen „Independence Day“- Konzert im Jahr 2010 „Im Weißen Haus zu spielen war toll!“, ließ er im nächsten Atemzug ein schlüpfriges Geheimnis folgen: „Aber es endete damit, dass ich den Hintern von Michelle Obama begrabschte. Sie umarmt gerne - und sie ist überraschend groß. Als wir alle vorgestellt wurden, umarmte sie mich und weil sie so groß ist, umschlangen meine Arme sie zu weit unten. Und das hieß... ich ertappte mich selbst dabei, wie ich ihren Hintern betatschte."
Natürlich beteuerte der Musiker anschließend mehrfach, seine Grabsch-Attacke wäre ein absolutes Versehen gewesen und niemals eine geplante Aktion.
Dass seine Hände bei der ersten Umarmung sofort auf dem besten Stück der hübschen Michelle landeten, war natürlich keine Absicht. Doch mal ehrlich Ronnie, wer würde bei dieser attraktiven First Lady nicht schwach werden?

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

The Killers, Battle Born, First Lady, Ronnie Vannucci Jr.

Bildbonaparte.cc

Mit ihrem neuen Album wollen auch Bonaparte nun die Charts stürmen.

Wenn man an Bonaparte denkt, dann denkt man an abgefahrene Outfits, wahnsinnige Videos und verrückte Menschen. Die Musik war bei der Visual-Trash-Punk-Band aus Berlin eher Sekundär. Doch das soll sich mit dem neuen Album Sorry We're Open ändern. Aufgenommen wurde diesmal im eigenen Studio und vertrieben wird über Warner. Die Kostümlandschaft und das Auftreten der Band wird sich jedoch nicht ändern. Sonst wären sie ja nicht Bonaparte. Die neue Platte überzeugt mit einer Mischung aus trashigem Punk, analogem Elektro und bietet dazu eine Menge Abwechslung. Das Album gibts jetzt im Laden und ohne jemals über digitale MIDI-Schnittstellen aufgenommen zu haben, ganz wichtig, wollen sie damit in die Top Ten durchstarten.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (8)Share it ButtonButtonButtonButton

visual, Bonaparte, Punk, elektro, Kostüm, verrückt, neues Album, analog

196197198199200201202203204205206

Archiv