100101102103104105106107108109110

BildQuelle: Tire Iron

Drei brave Papis wollen's nochmal wissen!

Was passiert, wenn sich drei solide Familienväter im besten Alter von 40+ zusammenrotten und ihrer Leidenschaft für Musik frönen wollen? Ähnliches wie bei noch nicht ganz so soliden Jungspunden: sie gründen eine Band! Unter dem schön selbstironischen Motto "Betreutes Rocken im Alter" hauen seit zwei Jahren Claus THE OTHER ONE Melzer (Bass), Jens LÖUDER Reichert (Gitarre) und Stefan SINNISTER Uibeleisen (Drums) als TIRE IRON akustisch so richtig auf die Kacke. Sie sind brachial laut - um unter Umständen die nachlassende Sinnesleistung zu kompensieren? - aber erstaunlich kreativ und vielseitig. Und sie meinen es wirklich ernst: "Ursprünglich in 2012 als Blues-Rock-Jazz-Band mit Bläsersektion konzipiert, starteten Claus, Jens und Stefan mit verschiedenen Besetzungen und besannen sich nach erfolgloser Sängersuche auf die Stärke des klassischen Powertrios. Der Bandname Tire Iron ist einem Song von Ted Nugent entliehen, der heute auch festes Bestandteil der Coversongs ist. Mittlerweile besteht das Songmaterial überwiegend aus eigenen Stücke sowie ausgewählten Coversongs. Markenzeichen von Tire Iron ist der durchsetzungsstarke Sound - nicht umsonst die erste Band mit Signature-Ohrenstöpseln und Endorservertrag von Oropax." Soweit Jens, der gleichzeitig auch der Pressebeauftragte der Band ist. Im Gegensatz zu den Teenie-Combos hat die Altherrentruppe übrigens einen unbestreitbaren Vorteil: Sie sind solvent genug für anständiges Equipment - und das hört man. Den mangelnden Glamour-Faktor könnte in der Zukunft ein Sänger wettmachen - so sich denn einer in die Höhle der Silberlöwen traut. Wobei ein Sixpack am Bauch nicht zwangsweise kriegsentscheidend ist (im Kühlschrank schon eher), er sollte in erster Linie singen können oder um Jens noch einmal zu Wort kommen zu lassen: "Die Band ist immer noch offen für einen passenden Sänger - Mindestvoraussetzung ist allerdings eine eigenes Mikro!" Das sollte doch machbar sein, oder? Bewerbungen bitte per Mail. Wer die Jungs live erleben will, sollte am 12. April in die Wolfmühle bei Forstinning kommen. Dort sind sie Support-Act bei der Release-Party von Brocelian.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (2)Share it ButtonButtonButtonButton

Brocelian, Tire Iron

BildQuelle: Jack White-fb

"Lazaretto" kommt im Juni / Erstes Video veröffentlicht

Zwar haben sich The White Stripes 2011 aufgelöst, das hinderte Gründungsmitglied Jack White jedoch nicht daran mit seinem Solo-Debüt "Blunderbuss" bereits ein Jahr später große internationale Charterfolge (Platz 1 in den USA, UK und der Schweiz) zu feiern. Gute Vorzeichen also für das Zweitwerk "Lazaretto", das Anfang Juni erscheinen wird und sich laut White wieder durch Vielseitigkeit auszeichnet. Um die Wartezeit zu verkürzen kann man sich jetzt ein recht eigenwilliges Video zum Instrumentalstück "High Ball Stepper" ansehen und auch die erste Single-Auskopplung steht noch diesen Monat an. Für Vinyl-Sammler gibt es mit dem Vault Package eine edle limitierte Ausgabe des Albums, die man sich bis Ende April sichern kann.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

Single, Lazaretto, Blunderbuss, Jack White

BildQuelle: Dragonforce - Official HP

Release im August / Demo-Song veröffentlicht

Die britische Power-Metal-Truppe Dragonforce, die dank der Videospiel-Reihe Guitar Hero nicht nur Genrefans bekannt sein könnte, hat einige Infos zu ihrem sechsten Studio-Album "Maximum Overload" parat: Veröffentlicht wird die Scheibe, für die man mit Jens Bogren erstmals einen Produzenten von außen herangezogen hat, am 18.August über das Label earMusic. Neben dem Gastauftritt von Matt Heafy (Trivium) in einigen Stücken wird es mit einer Coverversion des Country-Klassikers "Ring Of Fire" auch ein absolutes Novum in der Bandgeschichte geben. Obwohl es bis zum Release noch eine Weile hin ist wurden bereits das Coverartwork, sowie die Demo-Version eines neuen Songs veröffentlicht.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (6)Share it ButtonButtonButtonButton

Ring of fire, Trivium, Matt Heafy, neues Album, Maximum Overload, Dragonforce

BildQuelle: Friends of Uriah Heep - fb (Photo Credit: Christie Goodwin)

Neue Live-DVD ebenfalls in Arbeit

Die britischen Hard/Progressive-Rock-Veteranen von Uriah Heep sind auch nach mehr als 40 Jahren Existenz nicht müde geworden und veröffentlichen im Juni über Frontiers Records ihr mittlerweile 24.tes Studio-Album, das den Titel "Outsider" tragen wird. Erst letztes Jahr musste man einen Schicksalsschlag hinnehmen, da mit Trevor Bolder der langjährige Bassist der Band dem Krebs erlag. Sein Nachfolger Davey Rimmer wird schon bald auf einer neuen Live-DVD zu sehen sein, für die man Anfang März einen exklusiven Auftritt in London aufgenommen hat. In Deutschland sind Uriah Heep 2014 bislang für drei Konzerttermine bestätigt, diesen Sonntag bilden sie den Abschluss der Rother Bluestage.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (5)Share it ButtonButtonButtonButton

Live DVD, neues Album, Davey Rimmer, Trevor Bolder, Uriah Heep

Bildquelle: biography.com

20-jähriger Todestag des Nirvana-Sängers nähert sich

Fast genau zwanzig Jahre ist es nun schon her, seit sich Kurt Cobain im Alter von nur 27 Jahren selbst erschossen hat; anlässlich dieses eher unrühmlichen "Jubiläums" erscheint am 2. April ein 28-seitiger Comic, der die Lebensgeschichte des ehemaligen Nirvana-Sängers mitsamt ihren Höhen und Tiefen festhält. Der Comic ist Teil einer Tribute-Reihe des Verlags Bluewater Productions, die sich schon der Biographien solcher Größen wie Jimi Hendrix, John Lennon oder auch Jim Morrison angenommen haben. Herausgeber Darren G. Davis äußerte laut Hollywood Reporter, dass man auf diese Art Menschen - und besonders Kindern - leichter verständlich machen kann, welch großen Einfluss diese Personen auf die Musikgeschichte hatten; die Comics würden sogar schon in Schulen als Lehrmaterial eingesetzt werden. Auf Comic Flea Market wird nicht nur ein Einblick in Tribute: Kurt Cobain gewährt, sondern man kann sich das Werk - das aber natürlich auch im eBook-Format erhältlich sein wird - dort auch gleich vorbestellen;

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Tribute, Comic, Kurt Cobain

BildQuelle: www.fu-manchu.com

11tes Studio-Album in den Startlöchern / Neuer Song im Stream

So richtig weg waren Fu Manchu zwar nie, fünf Jahre sind seit ihrem letzten Album dennoch schon wieder vergangen, so dass es höchste Zeit für den elften Streich der Stoner-Rocker aus dem sonnigen Kalifornien wurde. Ende April ist es soweit und "Gigantoid" wird auf die Menschheit losgelassen, dieses Mal über das bandeigene Label At The Dojo Records. Mit "Anxiety Reducer" wird bereits ein erster Song auf BrooklynVegan gestreamt, wo auch das Coverartwork begutachtet werden kann. Eine Welttournee ist geplant, also dürfte es nicht allzu lange dauern, bis auch Konzerttermine für den deutschsprachigen Raum bekannt gegeben werden.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

Stoner Rock, Welt-Tournee, Gigantoid, Fu Manchu

BildQuelle: www.ronniejamesdio.com

"Ronnie Rising Medley" und "Rainbow in the Dark" im Stream

Das Tribut-Album "This Is Your Life" zu Ehren des 2010 an Magenkrebs verstorbenen Sängers Ronny James Dio, über das wir vor einer Weile bereits berichteten, ist seit heute erhältlich und wird in Form von gestreamten Songs auch kräftig beworben: So kann man sich über die Homepage des Rolling Stone das "Ronnie Rising Medley" von Metallica anhören, während Guitar World die von Corey Taylor (Slipknot, Stone Sour) eingesungene Coverversion von "Rainbow in the Dark" anbieten. Es sei nochmal erwähnt, dass die Albumeinnahmen dem Ronnie James Dio Stand Up and Shout Cancer Fund zu Gute kommen.


Nachfolgend die Trackliste mit Angabe der jeweils beteiligten Künstler:

01. “Neon Knights” – Anthrax
02. “The Last In Line” – Tenacious D
03. “The Mob Rules” – Adrenaline Mob
04. “Rainbow In The Dark” – Corey Taylor, Roy Mayorga, Satchel, Christian Martucci, Jason Christopher
05. “Straight Through The Heart” – Halestorm
06. “Starstruck” – Motörhead mit Biff von Saxon
07. “Temple Of The King” – Scorpions
08. “Egypt (The Chains Are On)” – Doro
09. “Holy Diver” – Killswitch Engage
10. “Catch the Rainbow” – Glenn Hughes, Simon Wright, Craig Goldy, Rudy Sarzo, Scott Warren
11. “I” – Jimmy Bain, Oni Logan, Rowan Robertson, Brian Tichy
12. “Man On The Silver Mountain” – Rob Halford, Vinny Appice, Doug Aldrich, Jeff Pilson, Scott Warren
13. “Ronnie Rising Medley (inkl. “A Light in the Black”, “Tarot Woman”, “Stargazer”, “Kill the King”)”– Metallica
14. “This Is Your Life” – Dio

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (5)Share it ButtonButtonButtonButton

Dio, Tribute, Corey Taylor, Metallica, This Is Your Life

BildQuelle: Pantera - fb

Erfolgreichstes Pantera-Album mit neuem Sound und Bonus-CD wiederveröffentlicht

Qualitativ kann man sicherlich darüber streiten, ob "Far Beyond Driven" das beste Album der ehemaligen Groove/Thrash-Metal-Truppe Pantera darstellt; aus kommerzieller Sicht gibt es jedoch keine Zweifel am Erfolg der Scheibe, die bei ihrer Veröffentlichung 1994 direkt auf Platz Eins der amerikanischen Charts schoss und somit immer noch zu den härtesten Alben gehört, die es in den USA jemals an die Chartsspitze geschafft haben. Das dürfte alleine schon die seit Anfang der Woche erhältliche Jubiläumsedition rechtfertigen, die sich dank aufpoliertem Sound und einer Bonus-Disc mit Live-Aufnahmen eines Auftritts im Donington Park 1994 auch lohnen könnte, selbst wenn man das Original bereits besitzt. Alternativ kann man auch auf das letztjährige Solo-Debüt "Walk Through Exits Only" des ehemaligen Pantera-Sängers Phil Anselmo zurückgreifen, dessen Projekt unter dem Namen Philip H. Anselmo & The Illegals läuft.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

Philip Anselmo, Far Beyond Driven, Jubiläum, Pantera

Bildfb.com/elvispresley

"Dead Famous DNA" will dem King of Rock'n'Roll in die Basen schauen

In der britischen TV-Serie “Dead Famous DNA“ geht es, wie im Titel bereits erwähnt, um das Erbmaterial bereits verstorbener Prominenz. Einer der ersten Untersuchungsfälle stellt kein anderer als der King of Rock'n'Roll, Elvis Presley, dar: Bei dem 1977 verstorbenen Musikpionier nahm man stets an, er sei aufgrund von Drogenabhängigkeit und übermäßigem Verzehr von Fast Food gestorben. Das Team von Dr. Stephen Kingsmore nahm sich also der DNA an, welche er vom ehemaligen Friseur Presleys bekam, und fand heraus, dass der damals 44-jährige sein ganzes Leben einen chronischen Herzfehler besaß. Zudem, so verriet es die DNA-Kodierung zumindest dem Experten aus Kansas, tendierte der King auch zu Übergewicht, Migräne und immer schlechter werdenden Augen. Laut Kingsmore, müsse Elvis gegen Ende seines Daseins ziemlich gelitten haben. Den Lebensstil Elvis für seinen frühen Tod verantwortlich zu machen, erscheint dem Experten dann doch überwiegend als unfair. Wer sich das ganze detailliert anschauen möchte, sollte sich der britischen Zeitzone anpassen und heute Abend um 21:00 auf Channel 4 „Dead Famous DNA“ anschauen. (st)

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (1)Share it ButtonButtonButtonButton

Elvis Presley

Bildfb.com/waltertrout

Trotz Bangen um sein Leben, erscheint im Juni sein neues Album

Nachdem seine Familie letzte Woche einen Spendenaufruf startete, um Trout eine Lebertransplantation finanzieren zu können, bestätigte die Bluesrock-Legende nun, dass „The Blues Came Callin'“ am 2.Juni diesen Jahres erscheinen wird. Das Album wurde bereits während der Lebererkrankung Trouts produziert, welcher seit der Diagnose unter 24-stündiger Beobachtung steht. Chef von Provogue-Records, Ed van Zilj, sagte zur Situation Trouts, es sei alles sehr, sehr traurig und man hoffe, dass Walter wieder auf die Beine kommt. Zum Album erwähnte der Labelboss, Walter wolle, dass das Album unbedingt fertig und gehört wird. Trout wiederum äußerte sich wie folgt zu seiner Situation und erzählte, dass ihm durch diese schwierige Phase das Spielen vor anderen Menschen noch wichtiger geworden wäre. Zu sehen bzw. spüren wie er und das Publikum sich auf einer musikalischen Ebene miteinander verbinden, bringe ihm die volle Motivation gegen seine Erkrankung anzukämpfen. Nachdem das Album dann im Juni erscheint, wird es im Dezember auch eine zugehörige Biographie Trouts namens “Rescued from Reality“ geben. Man mag für den Mann, dem seit seiner Diagnose noch 90 Tage gegeben wurden, weiterhin die Daumen drücken, sodass er uns und dem Blues noch lange erhalten bleibt. (st)

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (1)Share it ButtonButtonButtonButton

walter trout

100101102103104105106107108109110

Archiv