8687888990919293949596

BildQuelle:razz-music.com

Die deutsche Antwort auf das Indie Genre

Hier ist ein kleiner Geheimtipp für die Indie Fans unter euch:
Die im Jahre 2011 gegründete Band Razz aus dem emsländischen Dorf Schöninghsdorf rockt mit ihrem alternativem Indie Sound die Bühnen kleiner wie auch großer Festivals in Deutschland, darunter sogar das Hurricane und das Deichbrand Festival, welche unter eingefleischten Indie Fans sicherlich bekannt sind. Ihre Musik, treibend, rhythmisch, extrovertiert, wird durch die dumpfe kräftige Stimme des noch jungen Frontmannes Niklas Keiser gekrönt. Ihre Singles Turning Shadows,Youth and Enjoyment und Ketamine erinnern mit ihrem Stil an den frühen Garage Rock der 60er Jahre.


Auch wenn die zwischen 17- und 19 jährigen Künstler noch ziemlich jung sind, waren die Nachwuchstalente 2013 schon als Vorband von Alex Clare auf Tournee. Ihr erstes Album soll Anfang 2015 erscheinen und wird auch schon von Hochkarätern wie Caspar und Kraftklub mit Spannung erwartet.
Welche Titel darauf zu hören sein werden und sogar der Name des Albums bleiben bislang ein Geheimnis.
Da auch ihre bisherigen Titel wirklich mitreißend waren, kann man sich bis zur Veröffentlichung mit ihren aktuellen Liedern trösten.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Indierock, Indie-Rock, Razz

BildQuelle: Kill it Kid - fb

Das erste Album der britischen Rockband für ein Majorlabel wird mal ordentlich unter die Lupe genommen

Seit Anfang des Monats gibt es das neue Kill It KidAlbum You Owe Nothing in den Läden zu kaufen. Ich habe die Platte eine Woche lang einfach mal hoch und runter gehört und was mir dabei alles so durch den Kopf ging findet ihr hier!

Was fällt auf im Vergleich zur letzten Platte Feet Fall Heavy?

Dass gleich zwei Mitglieder die Band verlassen haben hört man sofort. Richard Jones und Adam Timmins, die sehr ausgefallene Klänge wie Banjo und Violine zu den Aufnahmen beigetragen hatten, sind seit 2011 nicht mehr mit von der Partie. Daruch klingt das neue Album sehr viel rocklastiger, da die typishen Folk-Klänge, die Feet Fall Heavy noch ausgezeichnet hatten, komplett fehlen. You Owe Nothing ist dadurch wesentlich härter, ein echtes Blues-Rock'n'Roll Album.

Was zusätzlich auffällt ist das sehr viel professionellere Endmastering der kompletten Platte. Jeder Track klingt trotz weniger Instrumente wesentlich voller. Das liegt wahrscheinlich daran, dass das aktuelle Album bei einem Major Label (One Little Indian) aufgenommen wurde. Der Gesamtsound wurde verbessert und die Songs klingen knackiger und frischer als zuvor.

Wie lassen sich die 12 Songs auf You Owe Nothing beschreiben?

Der Sound der einzelnen Tracks ist grob gesagt klassisch, rockig, mit einigen Blues-Variationen in den ruhigeren Songs. Die raue Stimme von Sänger Chris Turpin bringt noch die nötige Portion Dreck mit ein. Das ganze wird mit unsauberen Gitarrenklängen untermalt. Beim ersten Song Black it Out musste ich sofort an Black Betty von Ram Jam denken. So in etwa lässt sich auch der Sound der restlichen harten Lieder beschreiben: eine Mischung aus Ram Jam und Lynard Skinhard - die Gesangsparts von Backroundsängerin Stephanie Ward ähneln Florence & The Machine. Die ruhigeren Songs wie Caroline oder Tired Used Loved Abused erinnern an ihre Landsleute von den Stereophonics.

Alle die Lust auf ein knackfrisches Rock'nRoll Album mit einer Menge Soundgefühl und Blueseinflüssen haben, sollten sich You Owe Nothing auf keinen Fall entgehen lassen!

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

Review, neues Album, You Owe Nothing, Kill it Kid

BildQuelle: The Kooks - fb

erstes Album nach 3 Jahren Studiopause kommt am Freitag

Nach 3 Jahren Studiopause der Britrockband The Kooks ist es endlich so weit: das neue Album Listen ist ab Freitag (5.September) in allen Läden erhältlich!

Eine erste Videoauskopplung hat es auch schon gegeben. Das Video zu Down hat für eine Menge Gesprächsstoff unter den Fans gesorgt. Jede Menge neue Sounds und Instrumente sind in den Track mit eingeflossen und dabei waren die 4 Jungs aus Bristol doch eher für eine spartanische Besetzung (2 Gitarren, Bass, Schlagzeug, Gesang) bekannt gewesen. Gegenüber The Independent erklärkte Sänger Luke Pritchard, dass die ganze Band eine Neuerfindung nötig hätte, um nicht unter Druck zu stehen, die Erwartungen des letzten Albums übertreffen zu müssen. Sie hätten nicht einfach das was sie über Jahre gemacht hätten weiter machen können. "Es war langweilig!". Für das neue Album habe er sich unter anderem auch in die Soul Materie eingearbeitet und das hört man auch im Gesang des neuen Tracks Down.

Außerdem wird Listen vom HipHop Produzenten Inflo produziert. Gegenüber Universal äußerte die Band, dass sie nicht länger wie eine Gruppe klingen wolle, die sich in einem Raum versammelt, Gitarre spielt und dann Gesang drüber legt. Das ganze soll frischer werden! Wir dürfen gespannt sein!

Die Platte wird 11 neue Tracks der Kooks beinhalten, allerdings gibt es auch eine Deluxe-Version mit 4 zusätzlichen Songs! Für Neugierige, hier schon einmal die Tracklist des Albums:

  1. Around Town

  2. Forgive & Forget
  3. Westside
  4. See Me Now
  5. It Was London
  6. Bad Habit
  7. Down
  8. Dreams
  9. Are We Electric
  10. Sunrise
  11. Sweet Emotion
DELUXE
  • Muderer
  • Icons
  • Keep Your Head Up
  • Backstabber
  • Down [Video]

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Listen, neues Album, The Kooks

BildQuelle: Kraftklub - fb

Zweites Studioalbum der Karl-Marx-Städter kommt nächste Woche

Die Band Kraftklub aus Chemnitz, die Stadt die sie stets liebevoll als Karl-Marx-Stadt besingen, bringt nächste Woche Freitag (12.09.14) ihr zweites Studioalbum auf den Markt. Dieses wird den Titel In Schwarz tragen, eine Anlehnung an den Song Zu Jung aus dem ersten Studioalbum Mit K. Dort hatten Felix, Till, Karl, Steffen und Max ihr Bedauern über das Leben in der aktuellen Musikgeneration bedauert in der ihrer Meinung nach das richtige Rock'n'Roll Feeling fehlt! Hier ein kleiner Auszug:

"Unsre Eltern sind schuld, sie haben uns in diese Welt entlassen. Voller Angst, Hass, Lady Gagas und Massenvernichtungswaffen. Doch vorallem ohne Rock 'n' Roll- auf Green Day ist geschissen."

Im Refrain hatten sie dann Titel von echten Klassikern übersetzt und im Background gesungen, wie beispielsweise "Eingefärbe Liebe" (Tainted Love - Soft Cell), "Diese Stiefel sind zum Laufen gemacht" (These Boots Are Made for Walking - Nancy Sinatra) oder eben auch "Wir sind Zurück in Schwarz"(Back in Black - ACDC). Gitarrist und Sänger Karl sagte gegenüber piranha, dass sie Back in Black auch früher im Proberaum schon immer gespielt hätten, daher diese Verbindung. Eigentlich hatten sie das Album "Tiger" nennen wollen, da sie den Namen mal vor zwei Jahren in einem Interview erwähnt hatten, so Säger Felix, aber es wäre dann doch In Schwarz geworden.

Passend eingekleidet für die kommende Tour sind die 5 Jungs auch schon. Anstatt weißer Polohemden gibt es dieses mal, passend zum Albumtitel, natürlich schwarze! Die roten Hosenträger und die High School Jacken mit Plaid Karo Futter bleiben dabei! Alle Termine für die Klubtour 2014 (schon komplett ausverkauft) und die Zurück in Schwarz Tour 2015 findet ihr wie immer unter Gigs!

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

Mit K, In Schwarz, Kraftklub, Zurück in Schwarz

Bild

Dänische Singer/Songwirterin erzählt vom Hochzeitsantrag, bei dem ihr Liebster nochmal fragen sollte

Es ist ein Lied darüber, „how it took two proposals to seal the deal“, schreibt die stimmgewaltige Dänin Tina Dico. In dem Stück "Ask Again", dass sie als Hochzeitsgeschenk für ihre Fans zum kostenlosen Download anbietet, erzählt sie die Geschichte ihres Hochzeitsantrages, den ihr ihr jetziger Mann Helgi Jonsson in Berlin stellte. Aber anstatt zu antworten meinte Dico nur, dass er nochmal fragen soll, wenn der „hangover“ vorbei ist.

Seit einiger Zeit leben Dico und Jonsson nun schon zusammen auf Island – dort brachte die blonde Dänin auch ihr gemeinsames Kind zur Welt. Ende dieses Monats erscheint ihr neues Album „Whispers“, über das wir demnächst berichten werden.

Außerdem kommt die Singer/Songwriterin auf Tour durch Deutschland:


•18/09/2014, Hamburg Fliegende Bauten
•20/09/2014, Braunschweig
•30/10/2014, Berlin Admiralspalast
•31/10/2014, Flensburg Deutches Haus
•01/11/2014, Bremen Pier 2
•03/11/2014, Hamburg Thalia Theater
•04/11/2014, Köln Theater am Tanzbrunnen
•05/11/2014, Stuttgart Theaterhaus (am Pragsattel)
•06/11/2014, Dortmund Konzerthaus Dortmund
•09/11/2014, Mainz Kurfürstliches Schloss
•10/11/2014, München Circus Krone - Bau

von  /  Leserkommentare (1)  /  Tags (11)Share it ButtonButtonButtonButton

Download, gratis, Tour, Berlin, Helgi Jonsson, Dänemark, Island, Whispers, Ask Again, Tina Dico, Tina Dickow

Kommentare

RSS

tinadicofan.de am 18.11.2014 um 20:02 Uhr:
Im nächsten Mai kommt sie noch einmal für drei Konzerte nach Deutschland: http://tinadicofan.de/live/aktuell/

Eintrag

BildQuelle: Rocco del Schlacko, Presse 2014

Rund ums Festival

Bevor morgen die große Abschlussbewertung im Magazin kommt, hier noch ein kleiner Zusatzpunkt in der Kategorie Rund ums Festival.

Für alle die sich während der drei Tage gerne duschen möchten wurde ein sogenannter Dusch-Shuttle zum nahe gelegenen Freibad organisiert. Für 2€ konnte man nicht nur duschen sondern sich auch noch eine Runde im Schwimmbad abkühlen. Der Shuttle fuhr bis 13 Uhr alle zehn Minuten vom Festivalgelände los. Sehr gut organisiert und preiswert umgesetzt: ein Zusatzpunkt. „Ich habe meine Zahnbürste vergessen!“, dieser Satz wird bei jedem Urlaub oder Festivalbesuch bestimmt ein dutzend Mal gesagt. Dafür haben sich die Organisatoren des Rocco eine wirklich gute Sache ausgedacht, das sogenannte Globus Drive. Das ist ein Zelt der Supermarktkette Globus bei der man Online oder direkt vor Ort Sachen nachbestellen kann, die man beispielsweise vergessen hat oder die früher ausgegangen sind als erwartet. Diese konnte man dann zu bestimmten Zeiten am Globuszelt abholen und gegen wirklich faire Preise erstehen. Zwei Zusatzpunkte für das Globuszelt!

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Review, Festival, Rocco del Schlacko

BildQuelle: Rocco del Schlacko, Presse 2014

Festivalgelände und Gastronomie

Tag 2 des Rocco Reviews! Heute geht es an die Kategoire Festivalgelände und Gastronomie.

Vom Campingplatz aus ist man in gut 10 Minuten auf dem Festivalgelände, welches sozusagen kreisförmig organisiert ist. Auf der einen Seite befindet sich die Bühne und von der Bühne aus schließen Merch-Stände, Gastronomiezelte und Tribüne die restliche Fläche ab. Wie schon im Vorbericht erwähnt ist der größte Vorteil des Rocco-Geländes die Tatsache, dass man zu jeder Zeit nah an die Bühne heran und auch wieder aus der Menge verschwinden kann. Das Gelände ist nie so voll, dass ein guter Platz weg ist, wenn man sich kurz mal was zu trinken kauft. Ein klarer Pluspunkt für die Sauwasn gegenüber anderen Festivalgeländen. Bezahlt wird seit 2 Jahren mit sogenannten Rocco Coins. Der Wert eines Coins liegt bei ungefähr 1,40 €. Vorteilhaft daran ist, dass man keine riesigen Mengen an Bargeld mitschleppen muss - die Rocco Coins kann man nämlich auch mit Karte bezahlen. Der Nachteil an der ganzen Sache ist, dass man sehr sehr schnell den überblick verliert wie viel die gekauften Speisen und Getränke eigentlich kosten und wie viel Geld man dafür hingelegt hat, aber wem das wichtig ist, der kann es ja trotzdem nachzählen. Pluspunkt für die Rocco Coins. Das Gastronomiengebot war dieses Jahr wieder sehr gut. Von Bier bis Wodka Waldmeister und von Eis bis hin zum typisch saarländischen Schwenker vom Grill war das Angebot der Gastro sehr breit gesteckt, sodass für jeden etwas dabei war. Zudem noch ein kleiner Zusatzpluspunkt für alle Raucher: die laufenden American Spirit Stände, die jeder Festivalbesucher kennt, waren natürlich auch mit von der Partie!

Morgen folgt die Kategorie Rund ums Festival und ab Montag findet ihr einen ausführlichen Bericht zu den Bands und die Punktevergabe im Magazin!

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

Review, Festivalgänger, Festival, Rocco del Schlacko

BildQuelle: RaR - fb

Oberlandesgericht Koblenz beendet Streit um Festivaltitel

Rock am Ring bleibt zwar nicht am Nürburgring, der Titel aber dafür in den Händen der Marek Lieberberg GmbH. Dieses Urteil hat das Koblenzer Oberlandesgericht heute Nachmittag gefällt. Das beliebte Festival, dass seit 30 Jahren ausnahmslos am Nürburgring stattgefunden hatte, musste diesen Juni das Ende des Festivals am Eifelstandort bekannt geben. Der Grund: es gab keine neue Vertragseinigung zwischen der Marek Lieberberg Konzertagentur und der Nürburgring GmbH. Daraufhin war der Streit ausgebrochen. Dürfen Marek Lieberberg & Co. Rock am Ring an einem anderen Standort veranstalten? Im Juni wurde entschieden, dass RaR nicht an einen anderen Standort umziehen darf, da der Name beiden Beteiligten zu gleichen Teilen gehöre. Nachdem die Marek Lieberberg Agentur in Berufung gegangen war, hat sich die Beweislage heute Nachmittag endgültig geklärt: der Name Rock am Ring gehört nur Marek Lieberberg und nicht der Nürburgring GmbH. Das bedeutet, dass das beliebte Rockfestival an einem neuen Standort stattfinden kann! Momentan wird das JHQ-Mönchengladbach, ein ehemaliger Militärstützpunkt, von Stadt und Behörden auf seine Festivaltauglichkeit geprüft. Am Nürburgring wird im nächsten Jahr am ersten Juni Wochenende das Festival Grüne Hölle veranstaltet. Bands wurden noch keine bekannt gegeben. RaR wird dabei in den Konkurrenzkampf mit der Grünen Hölle gehen, denn beide Festivals sollen am gleichen Wochenende stattfinden! Und bei einem 30 Jährigen Jubiläum werden es sich die Veranstalter nicht nehmen lassen, alles heran zu ziehen was die Welt an Rockgrößen zu bieten hat!

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (6)Share it ButtonButtonButtonButton

Mönchengladbach, Urteil, Oberlandesgericht, Festival, Marek Lieberberg, Rock am Ring

Bild

Die Griesheimer Band Heavy Pleasure haben es getan: Die erste eigene Platte ist fertig. Hier gibt's einen kleinen Einblick.

Ich muss gestehen, diese Rezension stand unter keinem guten Stern. Gestresst und müde kam ich nach einer langen und anstrengenden Woche heute nach Hause, wohl wissend, dass immer noch ein Punkt auf meiner To-Do-Liste stand. Etwas demotiviert klickte ich deshalb zunächst den ersten Song „Cirlce“ von Heavy Pleasures gleichnamigen Debüt-Album an (s. auch das SdR-Interview vom 01.02.2013 im Magazinbereich). Bam! Und direkt fiel der ganze Stress der Woche von meinen Schultern. Mit einem zufriedenen Lächeln lehnte ich mich also zurück und genoss einfach die Musik. Perfekt, um gemütlich in das Wochenende zu starten.


Release-Party war bereits am 22.08.2014 und dem Griesheimer Anzeiger („Konzert mit Heavy Pleasure ging bis früh in den Morgen“) und den facebook-Bildern zu Folge wohl ein großer Erfolg. Erschienen ist das gute Stück bei GIM Records unter der Aufsicht von Noesie Katzmann. Geboten werden 11 neue melodische Indie-Rock Songs mit tollen Gitarrensounds und Wohlfühl-Garantie. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich erleichtert war, als bei Track 5 „Come Around“ das Tempo ansteigt. Mit „Break Down“, „18 Thousand Miles“, "My Girl" und "Don't Be Afraid" zeigen sich die vier Jungs eindeutig von ihrer rockigeren Seite, die ihnen gut steht. Spätestens ab jetzt kommt man nicht mehr umhin, mitzuwippen.
Fazit: Klasse Debüt-Album! Klingt gut, macht Spaß!

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

GIM Records, Noesie Katzmann, Heavy Pleasure

BildQuelle: Rocco del Schlacko, Presse 2014

Anfahrt, Organisation und Campingplatz

In den nächsten drei Tagen wird hier ein kleines Festivalreview zum diesjährigen Rocco del Schlacko zu finden sein. Unterschiedliche Kategorien werden vorgestellt und bewertet. Im Magazin folgt dann eine Punktevergabe für jede dieser Kategorien. Wir starten heute mitAnfahrt, Organisation und Campingplatz.

Das gesamte Festival ist fast direkt neben der Autobahn A8 gelegen und mit dem Auto gut zu erreichen. Die Auffahrt zum Parkplatz befindet sich nur gute 500m von der Autobahnausfahrt entfernt, sodass Verfahren quasi unmöglich ist. Trotzdem hat sich in diesem Jahr, wie auch in den Jahren davor, ein sehr langer Stau vor der Parkplatzauffahrt gebildet. Der Grund: es gibt nur diese eine Einfahrt, die gleichzeitig auch die Wendestelle für alle die ist, die nicht auf das Parkgelände drauf möchten, sondern nur Sachen oder Besucher abladen. Ein weiterer Minuspunkt: der Parkplatz liegt im Hang eines Ackers. Bei Regen bleibt so manches Auto im Matsch stecken und Abschleppmöglichkeiten waren quasi keine vorhanden. Sobald man es auf den Parkplatz geschafft hatte ging es an die Bändchenausgabe. Es ist auf dem Rocco del Schlacko leider nicht möglich zuerst das ganze Gepäck auf dem Campingplatz zu deponieren und sich dann sein Festivalbändchen zu besorgen. Jeder der schon ein mal bei Rock am Ring war denkt sich jetzt: na macht doch nix, Bändchen hat man doch in 5 Minuten - falsch gedacht. Die Meisten haben 1,5 - 2,5 Stunden (!) in der Schlange gestanden, die eher ein Haufen als eine Schlange war, um sich ein Bändchen um den Arm binden zu lassen! Kaum zu glauben aber trotzdem wahr - die freiwilligen Helfer haben es leider nicht hinbekommen die Bändchenausgabe ordentlich zu organisieren oder ordentliche Anweisungen zu geben. Ein weiterer Minuspunkt!

In Sachen Campingplatz kann man größtenteils nicht meckern. Es waren durchgehend gekennzeichnete Wege vorhanden, sodass selbst leicht alkoholisierte Festivalbesucher den Weg zum Zelt zurück gefunden haben! Einen kleinen Minuspunkt gibt es hier trotzdem in Sachen Hygiene. Es gehört zu jedem Festival dazu auf Dixiklos zu gehen, aber sich danach die Hände nicht Waschen zu können könnte man dann doch als schon fast eklig bezeichnen. Es gab auf den riesigen Campingplatz genau eine Wasserstelle zum Händewaschen, die zudem noch einige Meter außerhalb lag.

Morgen dann mehr zum Rocco del Schlacko in der Kategorie Festivalgelände und Gastronomie.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Review, Festival, Rocco del Schlacko

8687888990919293949596

Archiv