Glossar

Bild

Stacked Humbucker

Grundsätzlich gibt es bei E-Gitarren zwei unterschiedliche Tonabnehmer oder Pick-ups. Einmal den Single-Coil (Einspuler) und dann den Humbucker (Brummunterdrücker). Der Single-Coil, mit dem gewöhnlich Stratocastermodelle ausgerüstet sind, klingt knackig und klar, hat aber den Nachteil, dass er empfindlich auf elektromagnetische Einstreuungen (vom Brummen bis zu schrillen Zirpen) reagiert. Das ist beim Humbucker nicht der Fall, da die beiden Spulen des Tonabnehmers so miteinander geschaltet sind, dass sich die Brummgeräusche sozusagen gegenseitig auslöschen. Entwickelt wurde der Humbucker Mitte der 50er Jahre von der Firma Gibson.
Bild
Darüber hinaus gibt es noch die sogenannten Stacked-Humbucker, bei denen das Prinzip des Humbuckers auf die Ausmaße und den Sound des Single-Coil gebracht wurde, indem man die beiden Spulen übereinander anordnete. Außerdem gibt es noch "aktive Tonabnehmer", die einen kleinen Vorverstärker eingebaut haben, der mittels einer 9V-Batterie mit Strom versorgt wird. Diese Pick-ups produzieren praktisch keine Nebengeräusche, klingen aber auch etwas steriler als andere.