1234567891011

BildQuelle: blabbermouth

Das neunte Album "Noita" widmet sich der finnischen Mythologie

Magie, Schamanismus und Natur - das sind drei Erfolskomponenten des neunten Albums Noita der finnischen Folkmetaller Korpiklaani. Es soll am 5. Mai erscheinen und wird die erste Platte sein, auf welcher der neue Akkordeonist Sami Perttula zu hören sein wird.  Er betont: "Früher habe ich Pianoakkordeon gespielt und nun bin ich auf das klassische Tastenakkordeon umgestiegen, weil es das typisch finnische Instrument ist". Auch andere Bandmitglieder haben eine Änderung an ihrem musikalischen Teil vorgenommen. Der Violinist Toumas Rounakari erzählt, dass auf dem neuen Album seinem Instrument mehr Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Der Vokalist Jonne Järvelä freut sich darüber, dass Korpiklaani es endlich geschafft haben die perfekte, gewünschte Balance zwischen Folk und Metal zu finden. 

Der Name des Albums ist das Programm. Der Bassist Jarkko Aaltonen erklärt, dass die Bedeutung des Wortes Noita sich im Laufe der der Geschichte stark verändert habe. Heutzutage verstehen Finnen darunter eine Person mit großem Wissen, welche über übernatürliche Kräfte verfügt und diese nutzt um Anderen zu helfen. Es bestehe eine Ähnlichkeit zum heutigen Verständnis von Schamanen der Naturvölker. "Vor langer Zeit hatten finnische Noita einen hohen sozialen Status gehabt und waren Naturheiler. Sie wurden in der Gesellschaft geschätzt. Später aber, unter dem Druck des Christentums, wurden sie zu Hexen ernannt und von den Menschen verstoßen", so beendet Aaltonen den Crashkurs zur finnischen Mythologie. 

Noita Tracklist:

  1. Viinamäen Mies
  2. Pilli On Pajusta Tehty 
  3. Lempo 
  4. Sahti 
  5. Luontoni 
  6. Minä Näin Vedessä Neidon 
  7. Jouni Jouni
  8. Kylästä Keväinen Kehto
  9. Ämmänhauta
  10. Sen Verran Minäkin Noita
  11. Antaja

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

Mythologie, Hexe, Noita, Korpiklaani

BildQuelle: Damnation Angels / Facebook

Langweiliger Sonntag? SdR stellt vor: Symphonic-/Power-Metal –Band Damnation Angels

Geht es euch auch manchmal so, dass ihr endlich mal wieder was Neues hören wollt? Vielleicht nicht unbedingt neu, aber einfach mal euren Band-Horizont erweitern? Gut, denn vielleicht habt ihr noch nicht von den Damnation Angels gehört.
Sänger Per Fredrik Asly, auch „PelleK“ genannt, und die Brüder John und Will Graney bilden die Band Damnation Angels. Die Band wurde 2006 gegründet und bewegt sich im Genre Symphonic Power Metal. Wenn ihr also gerne Nightwish hört, solltet ihr unbedingt mal reinhören. Denn vor einem Monat kam das neue Album „The Valiant Fire“ heraus, das bereits mit seinem Cover pure Epik verspricht. Auch der Vorgänger „Bringer Of Light“ war mit einem vielversprechenden Artwork geschmückt.
Aber das Beste ist: Die neue Scheibe hält, was das Cover verspricht. Eine majestätische Atmosphäre zieht sich durch das ganze Album, wenn die Orchester sich mit den harten Gitarren- und Drum-Sounds vermischen. Hinzu kommt PelleKs Stimme, die von Emotionen bis Kraft alles liefert, was zum Symphonic und Power Metal dazugehört.
Da „The Valiant Fire“ zum selben Zeitpunkt wie die neuen Alben von Nightwish und Kamelot, den Konkurrenten im Genre, veröffentlicht wurde, mag es etwas in deren Schatten stehen. Aber ihr solltet Damnation Angels unbedingt eine Chance geben.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (5)Share it ButtonButtonButtonButton

Veröffentlichung, The Valiant Fire, Damnation Angels, Power Metal, Symphonic Metal

BildQuelle: http://www.darkhorse.com/Comics/15-068/Umbrella-Academy-Apocalypse-Suite-1-variant-cover

Kreative Köpfe finden immer einen Weg: Gerard Way feiert Erfolge mit "The Umbrella Academy"

Nach dem Ende der Band "My Chemical Romance" 2013 verfolgen alle ehemaligen Mitglieder Solo-Projekte, bringen eigene Alben raus oder gründen eine neue Band. So auch der ehemalige Frontmann Gerard Way, der neben diversen musikalischen auch sehr persönliche Projekte verfolgt. Vor seiner Zeit bei "My Chemical Romance" war er eher mäßig als Comic-Zeichner unterwegs und schaffte es nicht, seine Ideen vermarktet zu bekommen. Doch noch während die Band existierte arbeitete er an "The Umbrella Academy", einer mehrbändigen Comic-Serie rund um mit Superkräften ausgestatteten Kindern. Die eher düster geartete Story scheint auch Vorbild für das Konzeptalbum "The Black Parade" gewesen zu sein, da die Kleidung der Band sowie ihre Musikvideos dem Stil der Comics durchaus ähneln. Was vor der Bandgründung 2001 noch undenkbar schien, wurde mit diesen Heften Wirklichkeit. Gerard Way erhielt für sie mehrere Auszeichnungen, darunter auch den hochgelobten und mit wichtigsten Preis für Comiczeichner, den Eisner Award. Doch dessen nicht genug: mittlerweile ist sogar eine Filmadaption der Comics geplant, welche voraussichtlich zwischen 2015 und 2016 veröffentlicht wird.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

My Chemical Romance, Comic, Gerard Way

BildQuelle: Universal Music

Erster Vorgeschmack auf das neue Album

Die Hamburger Jungs von Tocotronic melden sich aus dem Studio zurück: Im Gepäck haben ihre neue CD, die als "Das Rote Album" bekannt werden soll.
Zwei Singles, "Prolog" und "Die Erwachsenen" stellte die Deutschrockband bereits mit Musikvideo vor - und jetzt überraschen die Musiker mit noch mehr Hörproben:
Das komplette Album steht schon jetzt online als Stream zur Verfügung. Als CD erscheint das neue Werk am ersten Mai.
Wenn ihr auch neugierig seid, könnt ihr hier in das Album reinhören.


von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

red album, rotes album, Tocotronic

BildQuelle:facebook.com/kaizersorchestra

Wer ist Kaizers Orchestra ?

Auf der Suche nach interessanten neuen Bands empfahl mir ein Freund die norwegische Indie-Rock-Band Kaizers Orchestra. In ihren 13 Jahren Bandgeschichte (2000-2013) entstanden 10 Alben und mit ihnen eine hohe Popularität.
Im Grunde vermischen sie osteuropäische Sinti- und Romamusik, Punkrock und Marsch/Humppa-Musik miteinander.

Das, was ihren einzigartigen Musikstil übertrifft, sind bzw. waren ihre Live Shows, die bis an die physischen Grenzen eines Jeden gingen.
Zum Thema Grenzen:
Mal schauen ob die Band eure grenzen genauso erweitern kann.

VIDEO

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

Norwegen, Ost Rock, Rock, Rock 'n' Roll

BildQuelle: David Ayer / Twitter

Update zu Jared Leto’s Joker in Suicide Squad

Wie bereits zuvor berichtet, tauchten in den vergangenen Wochen immer mehr Fotos auf, die jedoch lediglich erahnen ließen, wie 30 Seconds To Mars-Frontmann Jared Leto wohl als Joker im Film "Suicide Squad" aussehen würde. Doch letzte Nacht postete Regisseur David Ayer ein neues Foto des Looks auf Twitter. Mit den Worten „The Suicide Squad wishes you a Happy Anniversary Mr. J!“ spielt er auf das Jubiläum des Jokers an, denn vor 75 Jahren tauchte der irre Bösewicht das erste Mal in einem Batman-Comic auf.
Die giftgrünen Haare, der lila Handschuh und die Tattoos schreien förmlich nach dem Joker. Doch was hat es mit diesen Tattoos auf sich? Wir der Joker diese tatsächlich auch im neuen Film tragen? Es gibt schon einige Spekulationen zum Look des neuen Jokers. Fest steht: Er sieht verrückt aus. Und Musiker und Schauspieler Jared Leto scheint in seiner neuen Rolle aufzugehen. Wir dürfen also hoffen, dass er wieder einen beeindruckenden Auftritt auf der Leinwand abgeben wird.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

Film, Joker, Suicide Squad, Jared Leto

BildQuelle: thesweetstufffoundation.org

Josh Homme,Paramore und Jimmy Eat World helfen erkrankten Musikern

"Die heilende Wirkung von Musik ist eine wichtige Form von präventiver Medizin." Josh Homme, der Frontmann der Stoner-Rock-Band Queens Of The Stone Age unterstützt zusammen mit Paramore und Jimmy Eat World ein Wohltätigkeitsprojekt. Dafür haben sie sich mit der 2013 gegründeten Stiftung The Sweet Stuff Foundation zusammengetan und möchten somit Musikern und Künstlern mit eingeschränkten Möglichkeiten und Krankheiten helfen. Im Rahmen einer Auktion wollen die Bands zunächst wertvolle Gegenstände aus ihrem Besitz versteigern, darunter auch eine mit einem Autogramm versehene Gitarre von den Grammy Awards 2014

Obwohl die Stiftung schon seit 2 Jahren existiert, geht das Projekt erst jetzt mit Unterstützung der Rockstars in volle Gänge. Auf der Homepage der Stiftung heißt es: "Die Mission der Sweet Stuff Foundation ist es, unsere musikalische Gemeinde und ihre Familien mit lebensnotwendigen Dingen zu unterstützen, die oft während der Zeit von Krankheit und Behinderung übersehen werden. Darunter der Transport zu den medizinischen Einrichtungen, Unterstützung für Kinderbetreuung, die Erfüllung von letzten Wünschen und das Ermöglichen spezieller Behandlungen, die von Versicherungen nicht übernommen werden." Das Wohltätigkeitsprojekt richtet sich aber insbesondere an die Kinder. Deshalb ist die Sweet Stuff Foundation auch darum bemüht, den Kleinen Unterstützung für Musikunterricht, Instrumente und weitere musikalische Zusammenarbeit zu liefern.

Josh Homme konzentriert sich momentan hauptsätzlich auf die Wohltätigkeit und seine Band Queen Of The Stone Age legte ebenfalls eine Pause ein. Der Bassist verrät, dass es schon bald neue Sachen von den Jungs geben wird, nur wollen sie alle momentan etwas Ruhe für sich und ihre andere Projekte haben.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (5)Share it ButtonButtonButtonButton

Wohltätigkeit, The Sweet Stuff Foundation, Jimmy Eat World, Paramore, Josh Homme

BildQuelle: facebook

Überraschung beim Record Store Day

Eine Woche nach dem bundesweiten Record Store Day wurden nun die Verkaufszahlen bekannt gegeben.
Die Idee hinter diesem Tag war es, Musikliebhaber wieder in die Plattenläden zu führen, und weg vom Online-Streaming mal wieder einen Tonträger in die Hand zu nehmen.
Während viele damit rechneten, dass besonders Vinyl-Platten hohen Andrang bei den Käufern finden, war es am Ende tatsächlich eine Musikkassette, die mit bundesweit rund 3000 Verkaufseinheiten das Rennen um die meisten Käufer gewann:
Die Kult-Metal-Band Metallica lies ihr erstes Demoband "No Life Til Leather" nocheinmal als Kassette veröffentlichen, und landete prompt einen Verkaufsschlager.

Wer kein Kassettendeck mehr zu Hause hat, der kann sich das Demo-Tape von 1882 aber auch hier nocheinmal anhören.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

No Life til Leather, Metallica, Record Store Day, Kassette

BildQuelle: Papa Roach/Facebook

Papa Roach präsentieren das erste Video zum neuen Song "Gravity"

Es sei nicht das beste Werk, aber dafür das Wichtigste. Papa Roach veröffentlichten vor Kurzem ihr neues Video zum Song Gravity aus dem Album F.E.A.R, was im Januar erschien ist. Als weibliche Unterstützung für diese Liebesballade haben sie sich die Frontfrau von In This Moment Maria Brink geholt. "Sie ist atemberaubend. Das Schauspiel und Drama verfolgen sie überall wo sie hingeht, weil sie so eine starke Wirkung hat. Auf diese Weise ist diese Frau irgendwie magisch", erklärt der Video Produzent Ezio Lucido die Wahl der Sängerin.  In dem Video singt Jacoby Shaddix über die Liebe seines Lebens, die von Bring gespielt wird. Dieses Lied habe eine besondere Bedeutung für den Musiker, denn er habe bei Gravity alle gestauten Emotionen freigelassen. Er singt über sein Scheitern als Ehemann, Liebhaber, Freund und Familienoberhaupt. Das Hauptthema ist seine Zerrissenheit und die Beziehung zwischen ihm und seiner Frau. Es ist eine Geschichte ähnlich wie wir sie schon aus Eminem & Rihanna's Love the Way You Lie kennen, nur gefühlsvoller, ehrlicher und rockiger!


F.E.A.R Tracklist:

  1. Face Everything and Rise
  2. Skeletons
  3. Broken as Me
  4. Falling Apart
  5. Love Me Till It Hurts
  6. Never Have to Say Goodbye
  7. Gravity
  8. War Over Me
  9. Devil
  10. Warriors


 

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Gravity, F.E.A.R., Papa Roach

BildQuelle: The Baseballs / Game Day 2014

"The Baseballs" erweitern ihr Einflussgebiet und touren durch Russland

Sie haben vermutlich das am schönsten angezogene Publikum, welches man sich für die durchaus tanzbaren Konzerte wünschen kann. "The Baseballs", die Band rund um die Frontmänner Sam, Digger und Basti, fallen nicht nur mit ihren Frisuren, sondern auch mit ihrem unvergleichlichen Sound auf. Tanzkleider mit Petticoats sind im Publikum keine Seltenheit, denn gemäß dem Auftreten der Band schmeißen sich besonders die weiblichen Konzertbesucher regelmäßig stilecht in Schale. Bekannt wurden "The Baseballs" mit Coversongs, allen voran Rihannas "Umbrella", doch haben sie auf ihrem 2014 erschienenen Album "Game Day" zum ersten Mal erfolgreich eigene Kompositionen präsentiert. Den unvergleichlichen Klang erschaffen sie mit einem waschechten Kontrabass auf der Bühne, ebenso wie mit einem Klavier nebst Schlagzeug und E-Gitarre. Hinzu kommen die sich wunderbar ergänzenden Stimmen der drei Sänger, welche das Elvis-Feeling perfekt machen. Seit dem Release ihres letzten Albums hat sich die Anzahl der Fans stetig vergrößert. Besonders in Russland häufen sich die Anfragen für Konzerte, welchen die Band momentan nur zu gerne nachkommt und dort aktuell einige Konzerte spielen. 

Hier ihre erste Single aus dem Album, "Mo Hotta, Mo Betta"
.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

50er, The Baseballs, Rock 'n' Roll

1234567891011

Archiv