23456789101112

BildQuelle: Bild.de

Viele Musiker fühlen mit Frankreich und verlegen geplante Konzerte auf 2016

Die Tragödie in Paris ließ wohl keinen Menschen auf der Welt kalt. Zahlreiche Musiker sprechen ihr Beileid an die Opfer und ihre Familien aus, und sagen ihre Konzerte in Europa ab. So wird zum Beispiel Motörhead's Auftritt am unglückseligen Tag wird auf Januar 2016 verschoben. "Unsere Herzen sind bei allen Parisern. Es tut uns allen sehr leid. Was vorgefallen ist, ist einfach schrecklich!", äußerte sich die Band zu der Tragödie. U2 sagen ihr Konzert in Paris ebenfalls ab. Die Band befindet sich aber momentan am Ort und Bono legte Blumen an das Denkmal der Opfer von Anschlägen am 13.11.2015. Dabei sagte er: "Unsere Gedanken sind bei allen Eagles Of Death Metal-Fans, denn viele davon wurden zu Todesopfern". Foo Fighters, die sich momentan mitten in ihrer Europatournee befinden, sagen die Auftritte in Italien, Spanien und Frankreich ab. "Mit großer Trauer und tief empfundener Sorge für jeden in Paris sehen wir uns gezwungen, den Rest unserer Tour abzusagen. Im Lichte dieser sinnlosen Gewalt, der Schließung von Grenzen, der internationalen Trauer, können wir jetzt nicht weitermachen.Es gibt keine andere Art, es zu sagen. Das ist verrückt und zum Kotzen. Unsere Gedanken und Gebete sind bei jedem, der verletzt wurde oder einen Lieben verloren hat", erklärt Dave Grohl. Papa Roach äußern ihr Beileid via Instagram und sagen das Konzert in Lille ab. Auch Musiker, die sich außerhalb von Europa befinden, beteiligten sich an dem letzten Andenken an die Betroffenen und so spielten Coldplay auf ihrem Konzert in Los Angeles das Cover von John Lennon's Song Imagine, als Erinnerung an alle Opfer in Paris.


von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (6)Share it ButtonButtonButtonButton

Paris, Eagles of Death Metal, Foo Fighters, Papa Roach, U2, Motörhead

BildQuelle: Jessica Iser/SdR

Orchester spielt Soundtracks in der Alten Oper Frankfurt

Da sind sicher nicht nur Videospiele-Fans begeistert: Video Games Live, ein Symphonieorchester in der schönen Alten Oper Frankfurt – untermalt von einer E-Gitarre von Tommy Tallarico. Der berühmte Komponist für Videospielmusik rief das Projekt 2005 mit seinem Kollegen Jack Wall ins Leben. Gestern Abend spielt das Showensemble zum ersten Mal auf den Bühnen Frankfurts.

„We never played the same show twice“, sagt Tommy Tallarico im Laufe des Abends. Jede Show sei einzigartig, da die Setlist niemals gleich ist. Dennoch sind die Songs der Spiele größtenteils bekannt – von „The Legend of Zelda“ bis „Phoenix Wright“ ist alles dabei.

Der Dirigent Emmanuel Fratianni leitete sein Orchester souverän durch den Abend, während Tallarico das Publikum mit einband. Mitsingen, Späße und ein kleines Gewinnspiel hielten das Publikum neben der epischen Musik bei Laune. Den Abschluss bildete, in Anbetracht des Remakes, ein Song des populären Videospiels Final Fantasy.
Tallarico ließ es sich zudem nicht nehmen, die Zuschauer dazu aufzufordern, ihm via Facebook Songvorschläge oder Bilder und Fotos für die Videos, die im Hintergrund zur Musik laufen, zuzuschicken. Anschließend nahm er sich in der Lobby der Alten Oper Zeit für das Publikum: „I will be here, as long as it takes.“

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (7)Share it ButtonButtonButtonButton

Review, Konzert, Soundtrack, Videospiele, Orchester, Tommy Tallarico, Video Games Live

BildQuelle: Good Charlotte / facebook

Good Charlotte veröffentlichen ein Video und kündigen eine Support-Tour an

Sie haben erst kürzlich ihre neue Single "Makeshift Love" veröffentlicht, nun haben Good Charlotte das dazugehörige Video der Weltöffentlichkeit präsentiert. Ferner gibt es auch bald eine Tour und zwar als Support-Act von All Time Low. Fans hoffen natürlich auf eine eigene Tour als Headliner, jedoch werden sie sich mindestens bis zum Album-Release gedulden müssen.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

Good Charlotte, neues Video, Single, Tour

BildQuelle: Eagles of Death Metal / Facebook

Die Konzerthalle Bataclan wurde während des Konzerts angegriffen

Die Welt ist erschüttert von den Nachrichten und Bildern aus Paris und den Terroranschlägen. Ein Ziel davon wurde die Pariser Konzerthalle Bataclan, in welcher die US-amerikanische Rockband Eagles of Death Metal ein Konzert gab. Während der Performance vom sechsten Song kam es zum Angriff mit zahlreichen Schüssen und Geiselnahmen im Foyer der Halle. Die Musiker blieben dabei unverletzt, weil sie sich rechtzeitig durch die Hintertür retten konnten. Einige Mitglieder aus der Technikcrew werden jedoch weiterhin vermisst. "Wir versuchen im Moment noch, die Sicherheit und den Aufenthalt von allen in der Band und der Crew herauszufinden. Unsere Gedanken sind bei all den Menschen, die von dieser tragischen Situation betroffen sind", erklärt die Band auf ihrer Facebookseite. 

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

Bataclan, Terroranschlag, Paris, Eagles of Death Metal

BildQuelle: © Sadie Debbie Photography

The Wolfwalk-Taylor Experience und Lazyfunk teilen sich die Bühne

Noch keine Lust auf besinnliche Adventszeit? Dann rockt doch lieber ein bisschen mit Lazyfunk und The Wolfwalk-Taylor Experience! Am 04. Dezember machen die beiden Bands den Saal der legendären Goldenen Krone in Darmstadt unsicher. Um 21:00 Uhr starten Lazyfunk mit einer entspannten Mischung aus Funk-Pop und Rock’n’Roll. Im Anschluss geht es weiter mit Progressive Hard Rock. Bei der Kombination ist doch sicher für jeden was dabei, oder? Für nur 4,- Euro könnt ihr zwei aufstrebende Darmstädter Bands unterstützen und einen tollen Freitagabend in einer der besten Locations Darmstadts verbringen!
Mehr Infos zur Veranstaltung findet ihr hier.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (7)Share it ButtonButtonButtonButton

Funk, Progressive Rock, Lazyfunk, The Wolfwalk-Taylor Experience, Goldene Krone, Darmstadt, Hard Rock

BildQuelle: Sandi Thom / facebook

Sandi Thom veröffentlicht Ende November ein neues Album

Die schottische Sängerin und Songwriterin Sandi Thom erlangte ihre Berühmtheit durch ein One-Hit-Wonder namens "I wish I was a punkrocker (with flowers in my hair)". Im November 2015 will sie nun ein weiteres Album veröffentlichen, betitelt ist es mit "Earthquake". Am 27. November ist es dann soweit, das bereits sechste Werk der Schottin wird ab dann in den Läden stehen. Wir sind gespannt!

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (2)Share it ButtonButtonButtonButton

Sandi Thom, neues Album

BildQuelle: examiner.com

Wie man sich vor negativen Emotionen schützt, zeigt der Song "Erase This" von LOG

Mit einem etwas anderen Thema beschäftigen sich Lamb of God in ihrem neusten Song Erase This vom siebten Album VII: Sturm und Drang. Das Lied und das neue Lyric Video erzählen von dem negativen Selbstmitleid und dessen Auswirkung auf andere Menschen, die sich in der Nähe der betroffenen Personen befinden. Randy Blythe hat versucht in dem Text die Idee und seine Erfahrung so gut wie möglich wiederzugeben: "Das ist ein Song über negative Personen. Über Menschen, welche dich mit sich in den Abgrund ziehen, ohne dass du es bemerkst. Es ist über Leute, die so mit sich selbst fühlen, dass sie gar nicht merken, wie ihre Negativität sich auf andere überträgt. Davon sollte man sich lieber fernhalten."


von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Lamb of God, VII: Sturm und Drang, Erase This

BildQuelle: Christian Iser/SdR

Beyond The Black legen einen famosen Start für ihre Tour hin

Mit so einem begeisterten, tosenden Publikum haben Beyond The Black nach eigener Aussage nicht gerechnet. Gestern Abend (Donnerstag, 12. November) starteten sie ihre erste Headliner-Tour in der Batschkapp, Frankfurt (Main). Mit im Schlepptau: InLegend und Masterplan als Supportbands.

In der Halle rockten Jung und Alt gleichermaßen zu den Songs des Debütalbums „Songs Of Love And Death“. Sängerin Jennifer Haben bewies allen, dass ihre Stimme auch live Kraft und Leidenschaft hat. Aber auch Christo (Rhythmusgitarre/Backup Vocals), Nils (Leadgitarre), Tobias (Drums), Erwin (Bass) und Michael (Keyboard) zeigten dem Publikum mit Freuden, was sie drauf haben. Insgesamt scheint sich die Band mittlerweile sehr wohl auf der Bühne zu fühlen.

Als Bonus spielten Beyond The Black noch einmal die Wacken-Hymne – zu Ehren des Festivals, das ihnen im letzten Jahr den großen Durchbruch beschert hat. Auch der Heavy-Metal-Band Saxon, mit der Beyond The Black im Februar auf UK-Tour waren, zollten sie mit dem Cover-Song „Sacrifice“ Tribut. Mit der Zugabe „Running To The Edge“ war zwar das Konzert nach gut eineinhalb Stunden vorbei, der Abend aber noch nicht. „Wir machen uns jetzt kurz frisch und dann treffen wir uns an der Bar beim Merchandise-Stand. Wir sind keine Band, die nach dem Auftritt einfach abhaut“, sagt Christo. Die Band blieb, bis alle Fans mit Autogramm und Foto glücklich nach Hause gegangen waren. Toller Female-Fronted-Metal aus Deutschland ohne Starallüren – macht weiter so!

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (9)Share it ButtonButtonButtonButton

Review, Konzert, Tour 2015, Songs of Love and Death, Batschkapp, Symphonic Metal, Melodic Metal, Female-Fronted-Metal, Beyond the Black

BildQuelle: Alte Oper Frankfurt / Homepage

In der Alten Oper Frankfurt werden Klassiker der Videospiele neu aufgelegt

Ein Symphonieorchester und Musik aus Videospielen? Ganz genau - das passt tatsächlich zusammen. In der Alten Oper Frankfurt wird Samstag Abend ein einmaliges Konzert stattfinden. Ein Chor samt eines Orchesters wird Videospielklassiker wie Final Fantasy, World Of Warcraft, Sonic und Skyrim zum besten geben. Veranstalter Tallarco wird nicht nur klassische Musik in einem neuen Gewand präsentieren, sondern auch die beliebtesten Musikstücke von Gamern für die Anwesenden vielleicht nachhaltig verändern.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (2)Share it ButtonButtonButtonButton

Klassik, Video Games Live

BildQuelle: The Cure / facebook

The Cure gehen seit 2008 zum ersten Mal wieder auf Tour und das in Nordamerika

2016 wird ihr Jahr werden, das haben The Cure sich vorgenommen. Denn zum ersten Mal seit 2008 wollen sie wieder auf Tour gehen. Durch Nordamerika soll es sie führen, ein Spaziergang durch ihre Karriere wird es wohl werden. Kein Wunder, wenn man doch auf sage und schreibe 37 Jahre Bandgeschichte zurückschauen kann! Aller Voraussicht nach werden gar neue, noch nicht veröffentlichte Songs, eine tragende Rolle spielen. Vermutungen können daher laut werden, dass nächstes Jahr tatsächlich ein neues Album folgen wird.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

The Cure, Tour, neues Album

23456789101112

Archiv