214215216217218219220221222223224

Bild

Alex (Suicide Silence) und Alexia (Eyes set to kill) sind in der Kunstszene als Secret Destroyers bekannt

Alex Lopez ist Schlagzeuger der Deathcore-Band Suicide Silence, die es 2011 mit ihrem dritten Studioalbum The Black Crown in Deutschland immerhin bis auf Platz 63 der Albumcharts schaffte, in den USA landete es sogar in die Top 30. Seine Freundin Alexia Rodriguez gründete mit ihrer Schwester die Metalcore-Band Eyes Set to Kill, in welcher sie die Leadgitarre spielt und Sängerin ist.

Jetzt verkaufen die beiden gemeinsam ihre Kunst. Unter http://secretdestroyers.bigcartel.com/ kann man nun die kleinen Kunstwerke auf Canvas, Holz oder auch Schlagzeugfellen von 20 bis 80 Dollar erstehen.

2010 sagte Alexia in einem Interview: „When I’m not writing or playing music, I am usually doodling or painting. Lately we have been so busy with tour that we barely have down time at home. So I always make sure to bring some sidewalk chalk and a sketch pad.”

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Secret Destroyers, Eyes Set to Kill, Suicide Silence

Bild

Kleiner Vorgeschmack: „ZeiDverschwÄndung“

Nächsten Freitag, dem 13. April, wird nach vierjähriger Abstinenzzeit das langerwartete neue Album der Ärzte veröffentlicht. auch ist das 13. Studioalbum der Berliner mit 16 „sehr“ neuen Songs. Alle drei Bandmitglieder Bela B., Farin Urlaub und Rodrigo González haben selbst geschriebene Songs zu diesem Album beigetragen, einen kleinen Vorgeschmack bietet jedoch Bela B.‘s Italo-Swing ZeiDverschwÄndung. Diese Single ist Anfang März als offizielle erste Auskopplung des neuen Albums erschienen. Um die Vorfreude auf den Albumrelease zu verkürzen, hier das Video zur aktuellen Single.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

Rodrigo González, Farin Urlaub, Bela B., Die Ärzte

Bild

Erfolgreichste deutsche Crossover-Band der 90er meldet sich zurück

Mit HBLX soll im Mai diesen Jahres (25.05.) das siebte Studioalbum der erfolgreichsten deutschen Crossover-Band der 90iger Jahre erscheinen. Für diesen Erfolg sprechen 2 Millionen verkaufte Tonträger und fünf Rock am Ring-Auftritte. Das letzte Album der H-Blockx Open letter to a friend liegt bereits fünf Jahre zurück. Frontmann Henning Wehland ist auch als Sänger der Söhne Mannheims bekannt geworden.

Das Album enthält 11 Songs, einen davon kann man zurzeit als Kostprobe auf der homepage der Band http://www.hblx.de/ kostenlos downloaden. Can’t get enough hat einen coolen Flow mit chilligem Basslauf. Die Bläser im Hintergrund verleihen dem Ganzen das gewisse Extra. Überzeugt euch selbst!

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Söhne Mannheims, Crossover, H-Blockx

Bild

Unter dem Künstlernamen Belafarinrod machen die Ärzte jetzt auch die Kunstszene unsicher.

Die Idee dahinter sei, Musikvideos auch außerhalb von Youtube publik zu machen. 16 Videos der Machart Fotomontage werden vom 13.04. bis zum 15.04. im Art Virus Frankfurt ausgestellt, danach sind die Videos auch online einzusehen. Die Clips erinnern an eine Mischung aus Roadmovie und Zeichentrickfilm, wobei sich die Ärzte den eigenen Auftritt natürlich nicht nehmen lassen. Das Endergebnis ist durchaus einen Blick wert, die ersten Eindrücke gibt es hier.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (2)Share it ButtonButtonButtonButton

Die Ärzte, Musikvideos im Internet

Bild

Seattler Rocksender feiert den besonderen Sound des Nordwestens der USA

Heute jährt sich bekanntermaßen zum 18. Mal der Todestag von Kurt Cobain. Der Seattler Rocksender KISW nimmt dies bereits zum zweiten Mal zum Anlass dem Nirvana-Frontmann und gleichzeitig der Musikszene, der er angehörte zu huldigen. Beim "Seattle Rock Day" gibt es laut eigenen Angaben einen Tag lang nichts als Musik aus dem Mekka des Nordwestens der USA (und Umgebung) auf die Ohren. Dabei geht es aber mitnichten allein um Grunge. Neben den üblichen Verdächtigen wie Pearl Jam, Alice in Chains, Nirvana oder Soundgarden wird auch die Musik von älteren Lokalhelden wie Jimi Hendrix oder Queensryche zelebriert. Und das Beste: Durch die Zeitverschiebung hat der Tag drüben gerade erst begonnen und ihr noch nichts verpasst. Los geht's nämlich erst um 15 Uhr unserer Zeit (6 Uhr Ortszeit). Hier geht's zur Homepage des Senders inklusive Livestream.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (10)Share it ButtonButtonButtonButton

KISW, Queensryche, Jimi Hendrix, Alice in Chains, Soundgarden, Pearl Jam, Seattle, Grunge, Nirvana, Kurt Cobain

Bild

So langsam darf die Frage gestellt werden: Hören sie tatsächlich auf?

Es ist ja nicht auf viele Dinge Verlass in dieser schnelllebigen Zeit, da ist es doch tröstend, dass man sich einer Sache ziemlich sicher sein kann: Verkünden Rock-Ikonen ihren endgültigen Abschied von den Showbühnen, bewerben sie ihre Konzerte mit "der allerletzten Chance", dann kann man eigentlich sehr entspannt davon ausgehen, dass sie noch ein paar Jährchen weitermachen. Selbst Michael Jackson, der ja wohl einigermaßen definitv tot ist, tourt wieder - doch das ist eine andere Geschichte. Egal. Aber darum wundere ich mich nur höchst milde darüber, dass Judas Priest, die ja letztes Jahr nach einem schmerzhaften Selbstzerfleischungsprozess ihre Selbstauflösung ("Computer, initialize auto destruct!") bekannt gegeben und ihre Farewell-Tour "Epitaph World Tour-2011" genannt haben (man beachte die Jahreszahl), auch in diesem Jahr noch munter weiter touren. Unter Gigs findet Ihr die aktuellen Termine. Bei vielen ist übrigens Thin Lizzy mit dabei - da kann man sich ja schon jetzt wieder auf die zweistimmigen Gitarrensoli freuen! Meine Prognose: Ich werde mir die diesjährigen Konzerte sparen und in etwa fünf Jahren auf die allerdefinitivste Abschiedstour gehen - "Resurrection World Tour 2017". Start am Ostersonntag ...

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

Abschiedstour, Michael Jackson, Epitaph World Tour, Judas Priest

Bild

Frankfurter Metalcore-Band verkündet endgültiges Aus

Tja, so schnell kann es manchmal gehen: Eben noch im Interview mit Schule-der-Rockgitarre und vom ersten Videodreh geschwärmt und nun sind alle weiteren Planungen geplatzt. Die Frankfurter Metalcore-Band Cold Skin Burning hat sich Ende Februar endgültig aufgelöst. Überraschende berufliche und logistische Gründe machten eine effektive Fortführung der Band unmöglich, so dass sich die fünf Musiker schweren Herzens für eine Trennung entschlossen haben. Auch die noch geplanten Auftritte der Band wurden abgesagt. Babak (Gitarre), Marc (Bass) und Martin (Schlagzeug) wollen ihre Instrumente aber nicht komplett an den Nagel hängen und suchen noch nach Gelegenheiten, um weiterspielen zu können.
Schule-der-Rockgitarre wünscht den 5 Jungs auch ohne CSB alles Gute!

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (2)Share it ButtonButtonButtonButton

Metalcore, Cold Skin Burning

Bild

Am Donnerstag (05.04.2012) treten Blood Red Shoes bei neoParadise auf.

2004 fanden sich Steven Ansell (Schlagzeug) und Frontfrau Laura - Mary Carter (Gesang und Gitarre) zu Blood Red Shoes zusammen und haben in dieser Zeit drei Alben veröffentlicht. Seit dem überzeugt das Duo durch ihr minimalistisches Konzept. Auch in ihrem dritten Album In Time To Voices halten sie an ihrer grundlegenden Richtung fest: Hauptmotiv sind Sturm und Drang, der Sound ist kraftvoll und die Stimmung schwankt zwischen aggressiv und düster. Das Programm läuft um 22.45 auf ZDFneo, und das Video zum neuen Song Cold könnt ihr euch hier anschauen. (hn)

von  /  Leserkommentare (1)  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Blood Red Shoes, neoParadise, Indie-Rock

Kommentare

RSS

Anni am 5.4.2012 um 14:10 Uhr:
Gefällt!

Eintrag

Bild

Die Politpunker par excellence aus Hermosa Beach streamen den zweiten Song des bald erscheinenden Albums

"Let Us Hear Your Voice" ist der zweite Song aus dem neuen Album "All Or Nothing". Den Titeltrack haben Pennywise bereits vor zwei Monaten online vorgestellt. Es ist die erste Zusammenarbeit mit dem neuen Sänger Zoli Teglas. Der Ignite-Frontmann war 2010 kurzerhand in die Bresche gesprungen als der langjährige Sänger der Band, Jim Lindberg, kurzfristig ausgestiegen war. Im Rahmen einer Matinee des legendären Rocksenders KROQ haben Pennywise gestern vor einem ausgewählten Publikum die neuen und auch ein paar der Klassiker zum Besten gegeben. Bevor "All Or Nothing" am ersten Mai erscheint, könnt ihr euch hier ein Bild vom neuen Pennywise-Sound machen.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (6)Share it ButtonButtonButtonButton

KROQ, Zoli Teglas, Ignite, Melodycore, Punkrock, Pennywise

Bild

Als eine von drei Bands performen die Detroiter umsonst in New Orleans

Und schon wieder beweisen sich die Detroiter als "Wohltäter": Im Rahmen des "NCAA Final Four-Weekend", einem Sportwettbewerb, haben KISS am 30.03. im Woldenberg Park am Ufer des Mississippi ein komplettes 90-Minuten-Konzert vor begeisterten Fans gegeben. Der Gig war umsonst und eröffnte die Big Dance Concert Series", die über das ganze Wochenende geht und als weitere Acts Jimmy Buffett und die Black Keys präsentiert. KISS spielte 13 Classic-Tracks und als Opener "Modern Day Delilah" von ihrem 2009er Album "Sonic Boom". Das Konzert konnte live online mitverfolgt werden. Wer es verpasst hat, hat jetzt noch einmal bei uns die Gelegenheit. Hier die Trackliste:
01. Мodern Day Delilah
02. Shout It Out Loud
03. Deuce
04. Hotter Than Hell
05. Let Me Gо Rock'N'Roll
06. Shock Me
07. Calling Dr. Love
08. I Love it Loud
09. 100,000 years
10. Love Gun
11. Black Diamond
12. Detroit Rock City
13. Lick It Up
14. Rock And Roll All Nite

von  /  Leserkommentare (1)  /  Tags (6)Share it ButtonButtonButtonButton

Big Dance Concert Series, Black Keys, Live-Gig, Konzert, Free, Kiss

Kommentare

RSS

Carrie am 2.4.2012 um 10:57 Uhr:
Ich weiß auch nicht warum, aber KISS macht mir einfach IMMER richtig gute Laune!!

Eintrag

214215216217218219220221222223224

Archiv