194195196197198199200201202203204

Bild

New-Comer „One Direction” räumen ab

Gestern Abend war es wieder so weit: In Los Angeles fand die jährliche Preisverleihung der MTV Video Music Awards statt! Die absoluten Abräumer waren in diesem Jahr eindeutig
„One Direction“, die in den Kategorien Most Share-Worthy Video, Best New Artist und Best Pop Video mit ihrem Song „What Makes You Beautiful“ einen Preis nach dem anderen abstaubten.
Die britisch-irische Boygroup, die durch ihre Drittplazierung bei der Castingshow X-Factor berühmt wurde, kam jedoch nicht nur, um ihre Awards einzusacken. Sie performten auch ihren neusten Hit „One Thing“ und bewiesen mit super Bühnenshow, dass sie das Zeug zum Mega-Erfolg haben.
Und wie es sich für angehende Superstars gehört, wurden im Anschluss natürlich auch noch viele Dankeschön-Grüße an die Fans verschickt!
„Leute, was zur Hölle! Ihr seid unglaublich, 3 VMAs! Wir lieben euch alle so sehr! Alle 3 von ihnen sind für euch! Danke! Wir können es nicht glauben, dass wir 3 Preise gewonnen haben. Ich habe es bereits auf der Bühne gesagt, aber ich sag es noch einmal. Die Awards haben wir wegen euch! Danke an Alle!“ zwitscherten die Jungs.
Die begehrte Moon-Man-Trophäe durften unter anderem auch Chris Brown („Turn Up The Music"), Rihanna (“We Found Love”), Demi Lovato ("Skyscraper"), Nicki Minaj ("Starships"), Drake ("Take Care"), Gotye ("Somebody That I Used to Know"), M.I.A. ("Bad Girls"), Katy Perry("Wide Awake"), Maroon 5 ("Payphone"), Coldplay ("Paradise") und Linkin Park ("Burn It Down") mit nach Hause nehmen.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

Maroon 5, Linkin Park, Coldplay, One Direction

Bild

In Gedenken an einen großartigen Songwriter

Seit seinem siebzehnten Lebensjahr nannte er sich „ Joe South“ und schrieb unter anderem Hits wie "(I Never Promised You A) Rose Garden" und "Walk A Mile In My Shoes".
Doch in der gestrigen Nacht verstarb der Sänger und Songwriter, der mit bürgerlichem Namen Joe Souter hieß, im Alter von 72 Jahren. Ursache ist nach ersten Berichten zufolge plötzliches Herzversagen.
Der Komponist und leidenschaftliche Musiker wurde in den späten 60ern und frühen 70ern vor allem mit dem Song "(I Never Promised You A) Rose Garden" berühmt, den er für Lynn Anderson schrieb und eine Grammy-Nominierung erhielt. 1969 gewann er den Preis für "Games People Play", den er selbst aufnahm.
Auch als Gitarrist konnte South in Zusammenarbeit mit einigen bekannten Künstlern Erfolge feiern. Unter anderem ist er auf Bob Dylans Album "Blonde On Blonde" zu hören oder auch bei Aretha Franklins "Chain of Fools" und bei Simon & Garfunkels "Sounds of Silence."
In Gedenken an Joe South, einen großen Künstler und talentierten Musiker:

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Joe South, (I Never Promised You A) Rose Garden, Walk A Mile In My Shoes

Bild

Eine gewürzreiche Diät kostete Van Halen beinah den Tod.

Mit Diäten ist nicht zu spaßen, das weiß nun auch Eddie Van Halen, Gitarrist der Hardrock-Band Van Halen. Er nahm wochenlang nur Zitronensaft mit Pfeffer zu sich, was seine Darm- und Magengegend stark entzünden ließ. In Folge dessen musste Van Halen sofort notoperiert werden. Angeblich stand es sehr schlecht um ihn, doch er hat Glück gehabt! Es werden wohl noch sechs Monate bis zu seiner vollständigen Genesung vergehen und auch die letzten Konzerte der Tour werden nicht stattfinden.
Wir wünschen eine gute Besserung!

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

Hard Rock, Eddie Van Halen, Diät, Van Halen

BildQuelle: coldplay.com

Die Band Coldplay zeigt sich politisch und setzt sich für fairen Handel ein.

Bekanntlich kann Erfolg und Geld auch positiv eingesetzt werden, dass dies funktioniert, zeigt uns die britische Band Coldplay. Sie waren fleißig auf Unterschriftenjagd, um sich für einen weltweit fairen und kontrollierten Handel einzusetzen. Durch das Unterstützen von Fairtrade, soll den, meist aus Entwicklungsländern stammenden Produzenten, ein gerechtes und verlässliches Einkommen ermöglicht werden, das über dem jeweiligen Weltmarktpreis angesetzt ist.
Will, der Schlagzeuger der Band erklärt in einem Interview mit Firstnews das Projekt: "Für Fairtrade haben wir eine Million Unterschriften gesammelt für eine Petition, die wir der International Trade Organisation schicken werden, damit sie die Regeln für den weltweiten Handelsverkehr ändern. Wir haben das Gefühl, mit diesen Unterschriften wirklich etwas erreicht zu haben. Wir haben eine Million Menschen dazu bekommen, dieses Ding zu unterschreiben und das ist toll. Es ist etwas, was wir erreicht haben und worauf wir sehr stolz sind."

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

Petition, fairer Handel, Fairtrade, Coldplay

Bild

Das neue Album "Dead Silence" gibt's erst am Freitag, doch Billy Talent lassen euch vorab schonmal reinhören.

Angekündigt wurde das neue Album "Dead Silence" für diesen Freitag, nun befindet sich das komplette Album als Pre-Listening veröffentlicht und hörbereit auf der Homepage.
Die Songs sind, so wie wir es von Billy Talent gewohnt sind, laut und sehr gitarrenlastig. Benjamin Kowalewicz schmettert die Lyrics kraftvoll und gekonnt durch mehrere Galaxien.
"Bei ‘Dead Silence‘ kamen alle Komponenten zum Tragen, die sich in fast 20 Bandjahren angesammelt haben. Einige Songs ähneln welchen vom ersten Album und sind ungezügelt, energisch und schrill. Andere dagegen haben vielleicht die Eingängigkeit und das Hitpotential, wenn wir sowas überhaupt haben“, verrät Gitarrist Ian D'Sa in einem Interview.
Na dann, nichts wie los und das Album auschecken:
http://www.billytalent.com/default.aspx

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (5)Share it ButtonButtonButtonButton

Prelistening, Album Release, Punkrock, Dead Silence, Billy Talent

Bild

Rock ´n Roll auf die Augen

Ab heute gibt es in Berlin jede Menge Rock ´n Roll zum Angucken! Denn dort startet nun die einmalige Ausstellung mit dem klangvollen Namen "A-wop-bop-a-loo-bop-a-lop-bam-boo“! Zu sehen gibt es dann eine Auswahl an Impressionen aus sechs Dekaden Rock 'n' Roll", die man bis einschließlich 06. Oktober 2012 im nhow Hotel Berlin begutachten kann. Eine atemberaubende Zeitreise von Bill Haley bis Kurt Cobain in vielen, historischen Rockfotografien.
Unter den Präsentatoren auch das Rock-Magazin „Rolling Stone“, dass zu dieser einmaligen Show an der Spree lädt.
Also nix wie hin und sich von den Rock-Legenden bezaubern lassen!

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

Rock 'n' Roll, nhow Hotel, Bill Haley, Kurt Cobain

Bild

Beatsteaks-Drummer über den Berg!

Wer noch nicht auf Facebook nachgeschaut hat, den wird diese freudige Nachricht erleichtert aufatmen lassen: Der Drummer Thomas Götz der Erfolgsband „Beatsteaks“ ist auf dem Weg der Besserung! Nach dem schweren Unfall in der letzten Woche mussten die Rocker voller Bedauern ihren Auftritt bei „Rock am See“ leider absagen und mussten gemeinsam mit den Fans und Angehörigen um die Genesung des Bandmitgliedes bangen.
Doch vor wenigen Stunden dann der erleichternde Facebook-Status: "Thomas ist mittlerweile stabil und runter von der Intensivstation. Bitte habt Verständnis dafür, dass wir uns hier weder in medizinischen Details, noch im Unfallablauf verlieren, da wir nicht wissen, ob es Ihm Recht wäre, aber es ist auf jeden Fall ziemlich viel zu Bruch gegangen. Nichtsdestotrotz werden schon wieder die ersten Witze (vor allem von ihm) gemacht, obwohl es dafür eigentlich noch ein bisschen zu früh ist und uns der Schreck noch merklich in den Knochen steckt. Wir möchten nicht vergessen uns ganz, ganz herzlich bei Euch für die Flut an Genesungswünschen zu bedanken! Sind alle angekommen und zeigen Wirkung! Die komplette Ausheilung wird allerdings noch einige Zeit in Anspruch nehmen, aber wir warten gerne und hoffen, dass alles wieder ins Lot kommt." In diesem Sinne: Get well soon, Thomas! Wir freuen uns auf dein Come-Back!


von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Rock am See, Thomas Götz, Beatsteaks

Bild

Die Indie-Rocker präsentieren stolz Album Nummer vier!

Die Indie-Rocker der amerikanischen Band „The Fresh and Onlys“ haben's geschafft: Album Nummer vier hat seinen Weg in die Plattenläden gefunden und die Kritiker sind voll des Lobes! Doch viel wichtiger ist, dass die Jungs der Band selbst von der neuen Scheibe völlig begeistert sind und mit stolzgeschwellter Brust über das Album sprechen. „Long Slow Dance“ ist nach eigenen Angaben ein gefühlvolles Werk, in dessen Texten es vorherrschend um Einsamkeit und Liebe geht. Und das hört man auch!
Und ebenso optisch haben sich die talentierten Jungs Gedanken gemacht, denn die erblühende Nelke auf dem Cover (Foto: David Black) soll den langen, langsamen Tanz des Albumtitels wieder spiegeln.
Nach so intensiver Arbeit dürfen sich „The Fresh an Onlys“ also gerne ein wenig im Eigenlob baden und die positive Resonanz genießen.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

The Fresh and Onlys, Long Slow Dance, David Black

Bild

Das Festival verlief anders als gedacht...

Regenstürze, ausverkaufte Futterbuden, Matschcamping und Herbsttemperaturen.
Beim allseits beliebten Rock- Festival „Rock am See“ in Konstanz am Bodensee lief in diesem Jahr so einiges schief, denn nicht nur das Wetter war den Besuchern, Musikern und Veranstaltern nicht gerade freundlich gesinnt, nein auch einer der Top-Acts musste im letzten Moment absagen: Nachdem der Drummer Thomas Götz der Kultband Beatsteaks nach einem Unfall schwer verletzt auf der Intensivstation liegt, musste kurzfristig Kraftklub als Ersatz einspringen.
Doch den Wassermassen, Eisbeulen und knurrenden Mägen zum Trotz feierten rund 25.000 Besucher mit Rockgrößen wie Itchy Poopzkid, Jupiter Jones, Angels & Airways, Flogging Molly, Social Distortion und nicht zu vergessen der Headliner Green Day! Die Musiker gaben ich Bestes, heizten dem fröstelnden Publikum so richtig ein und vertrieben am Ende sogar den Regen!
Stimmung, Musik und Atmosphäre waren wie immer unvergleichlich und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (7)Share it ButtonButtonButtonButton

Angels & Airways, Itchy Poopzkid, Jupiter Jones, Thomas Götz, Kraftklub, Beatsteaks, Rock am See

Bild

Ein Mord für die Befreiung

Es war wohl allen bewusst, dass es auf Grund des harten Urteils über die Mitglieder der russischen Punkrockband keine verständnisvolle Resonanz geben würde. Fans, Umfeld und Gleichgesinnte sind seit der Verhaftung der Musikerinnen im Februar auf Protest eingestimmt und versuchten bisher weitestgehend friedlich für eine milde Strafe oder gar Freilassung der Band zu pochen.
Doch nun gehen die Versuche, eine Entlassung zu bewirken, eindeutig zu weit! Geschockt musste man in den vergangenen Tagen in der russischen Presse von einem Mord an zwei Frauen in Kasan, der Hauptstadt der Republik Tatarstan, lesen, der eine grausame Aufforderung beinhaltete: Mit dem Blut der beiden Frauenleichen schrieb der Täter die Worte „Free Pussy Riot“ an die Wand. Bisher vermutet die Polizei eine falsche Fährte zu Pussy Riot, die kremlnahe Presse sieht jedoch Verbindungen zwischen dem Mord und dem Umfeld der Band. In Verdacht haben sie die Unterstützer der regimekritischen Punkerinnen doch die Polizei warnt indessen vor vorschnellen Schlüssen.
Ob die Tat mit dem aussagekräftigen Schriftzug lediglich verschleiert werden , der Verdacht beabsichtigt auf die Band gelenkt werden sollte oder tatsächlich eine Verbindung zu der inhaftierten Girlband besteht, kann momentan noch nicht geklärt werden.
Wichtig ist jetzt vor allem, den Täter so schnell wie möglich zu fassen und der Öffentlichkeit deutlich zu machen, dass dieser grausame Akt zu nichts führen wird – abgesehen von einer lebenslangen Haftstrafe natürlich.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Tatarstan, Kasan, Pussy Riot

194195196197198199200201202203204

Archiv