219220221222223224225226227228229

Bild

Statt Alternative nun Pop-Soul & Dancehall

Björn Dixgard und Gustaf Noren nutzen die kreative Pause um gemeinsam mit den Produzentenbrüdern Masse Salazar und Sala Salazar, mit denen sie schon für das letzte Mando Diao Album Give me Fire zusammen gearbeitet haben, sowie mit dem Reggae-Sänger Natte Silver an dem Projekt Caligola zu arbeiten. Von der Musikrichtung sowie dem Image schlagen sie dabei eine völlig andere Richtung ein: Die Videos wirken düsterer, musikalisch geht es in die Richtung Pop-soul und Dancehall. Einen ersten Einblick erhaltet ihr hier:

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (5)Share it ButtonButtonButtonButton

Alternative Rock, Dancehall, Popsoul, Caligola, Mando Diao

Bild

Aufmerksamkeit durch ausgefallene Videos

Die fünf Kanadier von Walk off the Earth möchten ganz bewusst ohne Hilfe eines Plattenlabels Erfolg haben, um sich nicht davon abhängig machen zu lassen. Pessimisten, in den meisten Fällen vermutlich sogar Realisten, würden dies als eher unmöglich erachten. Doch die heutige mediale Welt scheint es möglich zu machen: mit einem ausgefallenen Covervideo zu Gotyes Somebody that I used to know stürmen die Indierocker in nur wenigen Tagen auf Platz 5 der I-Tunes-Charts. Das Original liegt gleichzeitig auf Platz 1. Ein Rekord, denn noch nie hat es eine Coverversion so schnell in die Charts geschafft.

Doch wie kam es überhaupt dazu? Im Dezember schoss Goyte mit seiner in Deutschland und Österreich auf Platz 1 der Single-Charts und wurde zu einem allgemeinen, internationalen Hit und Ohrwurm. Daraufhin entschieden sich Walk off the Earth für eine Coverversion des Songs und stellten ein Video dazu am 05.01.2012 in Youtube ein (siehe unten). Das Video zeigt die Bandmitglieder, wie sie sich zu fünft eine Gitarre teilen und gleichzeitig den Song performen. Über soziale Netzwerke und tausende Verlinkungen schaffte es das Video bereits nach vier Tagen zu unglaublichen 4,5 Millionen Klicks! Und letztendlich eben zu diesem hohen Einstieg in die I-Tunes-Charts.

Neben eigenen Songs veröffentlichen Walk off the Earth immer wieder ausgefallene Youtube-Videos zu verschiedensten Coversongs. Auf ihrer Homepage rufen sie sogar dazu auf, dass man ihnen ungewöhnliche Dinge schicken solle, die sie dann versuchen in ihre Videos einzubauen. Die mediale Aufmerksamkeit wird durch weitere private oder musikbezogene Blog- und Videoeinträge beispielsweise von Tourneen oder Studioaufnahmen gefördert. Alles gemischt mit jeder Menge Humor, Spaß, Verrücktheit und der charmanten Art sich selbst bloß nicht zu ernst zu nehmen.

Dabei haben die Kanadier musikalisch einiges auf dem Kasten: die einzelnen Bandmitglieder spielen mehrere Instrumente, gerne auch mehrere zur selben Zeit, und sprühen nur so über vor Kreativität und Energie. Als Grundlage ihres Musikstils dient Indierock, doch sie lieben es mit verschiedensten Stilen und Richtungen zu experimentieren – je verrückter und kreativer, umso besser. Überzeugt euch doch einfach selbst!

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (5)Share it ButtonButtonButtonButton

I-Tune-Charts, Indierock, Indie-Rock, Goyte, Walk off the Earth

Bild

Deutschlands größtes und populärstes Festival unterstreicht seine Position.

Bereits fünf Monate vor Start des 3-Tagesfestivals auf dem Nürburgring sind alle 85.000 Tickets schon weg. Nur das Wacken Open Air verkaufte seine Tickets eineinhalb Monate schneller, allerdings standen dem bekanntesten Metalfestival der Welt auch 10.000 Karten weniger zur Verfügung.

Für das Schwesterfestival Rock im Park gibt es zwar noch Tickets, doch auch dort werden beim Verkauf bereits neue Rekorde erzielt. Es ist also auch hier Eile geboten, wenn man das Line-Up im Juni 2012 mit Metallica, den Toten Hosen und Linkin Park noch erleben möchte.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (6)Share it ButtonButtonButtonButton

Die Toten Hosen, Linkin Park, Metallica, Wacken Open Air, Rock im Park, Rock am Ring

Bild

The Blackberries im Kulturclub schonschön

Auf der Bühne stehen vier Jungs – in Uniformjacken und unterschiedlich farbigen Röhrenjeans: weiß, grün, gelb und rot. The Blackberries wirken recht britisch, doch die Jungs, die dort im Kulturclub auf der kleinen Bühne stehen, kommen aus Solingen bei Düsseldorf.

Das, was sie produzieren, kann man dem Überbegriff Indie-Poprock zuordnen und ist so vielfältig wie die Farben ihrer Hosen. Ihre Songs bleiben meist unberechenbar. Das kann, wenn man sie nicht kennt, manchmal beim Tanzen in die Hose gehen, wenn sich das Tempo beispielsweise unerwartet ändert. Es macht sie aber auch sehr interessant und spannend. Unerwartet war auch der Sprung des Bassisten und Leadsängers von der Bühne, dem ein kurzer Aufschrei des Mainzer Publikums folgte. Hier tanzte er nun ausgelassen, bevor er sich wieder seinem Instrument und dem Mikro widmete.

Generell scheinen die nordrhein-westfälischen Musiker recht vielfältig. Julian und Jonathan sind die beiden Leadsänger der Band mit sehr unterschiedlichen Stimmen, doch auch Jonas, eigentlich Gitarrist und für die Synthesizer Effekte zuständig, bekommt seine Chance und singt ganze Songs. Dafür stellt sich Julian ab und an hinter das winzige Keyboard. Jarvis versinkt ganz in seinem Schlagzeugspiel. Auch aufnehmen tun sie ihre Songs selbst und dann kann auch schon mal ein Banjo zum Einsatz kommen.

Eines ihrer Ziele ist es, einfach gute Musik zu machen – und das gelingt ihnen. Dass sie dabei auch noch Spaß haben, merkt man und sorgt für gute Stimmung.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Kulturclub schonschön, Indie-Poprock, The Blackberries

Bild

Stone Sour & Slipknot Frontmann gründet nun auch noch Film und TV Produktionsfirma

Dass Corey Taylor scheinbar ein Workaholic und gleich in mehreren Bereichen kreativ begabt und von der Muse geküsst wurde, berichtete Schule der Rockgitarre schon im Dezember. Doch scheinbar ist immer noch jede Menge Platz im Terminkalender des Musikers/Schriftstellers.

Zählen wir doch einmal zusammen: Frontsänger von Slipknot (gut, zu seiner Verteidigung ist diese Band gerade nicht mehr wirklich aktiv), Frontsänger von Stone Sour, die aktuell eigentlich am neuen Album arbeiten, dass noch 2012 veröffentlicht werden soll, Solotouren, im letzten Jahr Bestseller Autor in den USA und Großbritannien mit seinem Erstlingswerk „Seven Deadly Sins: Settling The Argument Between Born Bad And Damaged Good“ und nun also auch noch Filme machen.

Mit seinem Bandkollegen M. Shawn Crahan von Slipknot gründete Taylor nun eine Film und TV Produktionsfirma namens „Living Breathing Films“. Auf dem Sundance Film Festival Ende Januar in Utah, USA, wollen sie erste Kontakte mit der Filmindustrie knüpfen beziehungsweise vertiefen, um Aufträge an Land zu ziehen. Der erste Film der Produktionsfirma, für welchen sowohl Taylor als auch Crahan zum Skript beigetragen haben, ist bereits in der Mache. Vom Genre her wird es, wie zu erwarten war, in die Richtung Horror, Mystery und die dunklen Abgründe der menschlichen Psyche gehen. Auf jeden Fall sollen die Filme, laut Taylor, der Welt Diskussionsmaterial liefern. Wir können also gespannt bleiben.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (5)Share it ButtonButtonButtonButton

Living Breathing Films, Slipknot, Stone Sour, M. Shawn Crahan, Corey Taylor

Bild

5Bugs leisten Zebrahead & Itchy Poopzkid Gesellschaft

Schule der Rockgitarre berichtete bereits über die kommende Doppelheadline Tour von Zebrahead und Itchy Poopzkid, nun bekommen die beiden für einige Konzerte noch weitere Unterstützung durch 5Bugs!

Die fünf Berliner ergänzen die Shows musikalisch ziemlich gut und garantieren sicherlich eine noch größere Party, als man sowieso schon erwarten darf. Vor allem, da sich die Bands bereits von früheren Konzerten kennen und sich schon jetzt auf ein Wiedersehen freuen. Dass alle drei als grandiose Livebands gehandelt werden, kommt erhärtend hinzu.

Vom Musikstil her gehören 5Bugs wohl mehr zum Alternative Rock als zum Punkrock, so dass von den U.S.-amerikanischen Zebrahead über die Schwaben von Itchy Poopzkid bis zu den Berlinern eine leichte Abstufung der Punkelemente herauszuhören ist, was dem Stil natürlich keinerlei Abbruch tut.

Doch überzeugt euch am besten selbst und schaut gleich bei unserem Veranstaltungskalender rein!

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (5)Share it ButtonButtonButtonButton

Punkrock, Alternative Rock, Itchy Poopzkid, Zebrahead, 5Bugs

Bild

Neue Musik im Bereich Alternative/Hardrock/Metal/Rock

Heute scheinen die Neuveröffentlichungen einen Hang zum elektronischen zu haben - Elektronische oder Pop-Einflüsse überwiegen diese Woche. Höchstens Graveyard klingen zur Abwechslung mal etwas härter. Klar, Enter Shikari lassen es krachen, aber auch die Briten sind für ihre Synthesizer-Elemente bekannt und entsprechen somit der oben genannten Richtung. Dafür gibt es gleich zweimal was auf Deutsch auf die Ohren mit Abschlach und Serum 114. Besinnlicher geht es bei Laura Gibson zu.

Abschlach: Du wirst uns siegen seh'n! (Ltd.Fanbox)
Format: Audio CD

Enter Shikari: A Flash Flood of Colour CD/Dvd
Format: Audio CD

Graveyard: Hisingen Blues [Vinyl LP]
Format: Vinyl

Howler: America Give Up
Format: Audio CD

Lafaro: Easy Meat
Format: Audio CD

Laura Gibson: La Grande (Limited Edition)
Format: Audio CD

Serum 114: Deine Stimme / Dein Gesicht
Format: Audio CD

The Beauty Of Gemina: Iscariot blues
Format: Audio CD

The Big Pink: Future This
Format: Audio CD

Trailer Trash Tracys : Ester
Format: Audio CD

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (11)Share it ButtonButtonButtonButton

Trailer Trash Tracys, The Beauty of Gemina, Serum 114, Lafaro, Howler, Enter Shikari, Abschlach, Laura Gibson, The Big Pink, Graveyard, Neuererscheinungen

Bild

Bei Gitarrist Tony Iommi wurde Lymphknotenkrebs diagnostiziert

Die original Black Sabbath-Besetzung hatte gerade erst wieder beschlossen gemeinsam Musik zu machen, da platzt diese Nachricht mitten in die Arbeit am ersten Album seit 33 Jahren rein und könnte die schönen Pläne von neuer CD und Welttournee völlig durcheinander bringen: Bei Gitarrist Tony Iommi wurde Lymphknotenkrebs im frühen Stadium festgestellt. Der 63-Jährige arbeitet nun statt an dem neuen Album an einem Behandlungsplan. Trotz allem lässt er den Kopf nicht hängen und ist optimistisch, dass er sich mit Hilfe der Ärzte wieder vollständig erholen wird.

Die Bandkollegen sind nun extra aus Los Angeles, wo Black Sabbath bereits am neuen Album gearbeitet hatte, nach London gekommen, um Iommi beizustehen und die begonnene Arbeit dort fortzusetzen.

Tony Iommi ist es gewöhnt für alles hart zu kämpfen. Als Teenager verliert er zwei Fingerkuppen seiner Hand und muss deshalb das Gitarrespielen von neuem erlernen. Trotzdem schafft er es zum Gitarristen einer Hardrock/Heavy Metal Band, die später als Wegbereiter des Heavy Metal und Doom Metal gelten wird. Als einziges kontinuierliches Mitglied der Band kämpft er ständig um den Zusammenhalt und Bestand von Black Sabbath. Auch dem Krebs wird er sich sicherlich nicht kampflos ergeben, so dass er trotz des harten Schicksalsschlags relativ optimistisch wirkt.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (5)Share it ButtonButtonButtonButton

Tony Iommi, Doom Metal, Hard Rock, Heavy Metal, Black Sabbath

Bild

Der Sänger von Guns N‘ Roses erfüllt seine Bürgerplicht

In den USA gibt es das so genannte Geschworenengericht, das ein wenig vergleichbar mit dem deutschen Schöffengericht ist. Nur mit dem Unterschied, dass jeder „normale“ Bürger zur Erfüllung dieser Pflicht jeder Zeit zum Geschworenen ernannt werden kann. Er oder sie gehört dann einer Jury für ein Strafverfahren an, die zum Teil selbst ein verbindliches Urteil spricht. Mit dieser Bürgerpflicht ist die ungewisse Länge des Strafprozesses verbunden, die sich bis zu mehreren Wochen ziehen kann. Ein Grund, weshalb diese Bürgerpflicht nicht gerade beliebt ist.

Nun hat es also auch Guns N‘ Roses Frontmann Axl Rose erwischt. Zu seinem Glück dauerte der Prozess eines Zivilgerichts in Santa Monica, Kalifornien, nur vier Tage. Nach eigener Aussage, empfand er dieses Ausüben seiner Bürgerpflicht als relativ schmerzfrei, da alle Beteiligten, sowohl Juroren als auch Mitarbeiter des Gerichts, großartig waren. Somit ist bestätigt – selbst Rockstars können lästigen Bürgerpflichten nicht entkommen.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (2)Share it ButtonButtonButtonButton

Axl Rose, Guns N' Roses

Bild

Die Gewinner dürfen in London auftreten

Seit mehr als 40 Jahren existiert nun die berühmte internationale Hard Rock Cafe-Kette. Nun sucht sie mittels eines weltweiten Nachwuchswettbewerbs namens Hard Rock Rising nach neuen Talenten und begabten Rockmusikern. Auch in den deutschen Filialen in Berlin, Hamburg, Köln und München kann man sich noch bis zum 17. Januar für diese Talentshow bewerben.

Die Bewerbung erfolgt als erstes über die lokalen Facebookseiten der vier deutschen Cafefilialen, danach stimmen die Fans durch kostenlose Songdownloads darüber ab, wer an den lokalen Vorentscheiden teilnehmen darf. Bei diesen Live-Auftritten wird jeweils die beste Band pro Cafe von einer lokalen Expertenjury gewählt. Die Gewinner aller weltweiten Hard Rock Cafes werden wiederum auf Facebook präsentiert und zur Abstimmung freigegeben. Aus diesem Voting folgt eine Top-Ten Liste, die einer internationalen Expertenjury als Grundlage zur Wahl der ersten drei Gewinner dient.

Der Gewinner darf auf dem Hard Rock Calling- Festival im Londoner Hyde Park im Juli 2012 auftreten, welches 2006 von der Hard Rock-Kette selbst kreiert wurde.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (2)Share it ButtonButtonButtonButton

Hard Rock Rising, Hard Rock Cafe

219220221222223224225226227228229

Archiv