190191192193194195196197198199200

Bild

Converge veröffentlicht am 5. Oktober ihr neues Album.

Am 5. Oktober ist es so weit, das neue Album von Converge kommt raus. All We Love We Leave Behind ist der Name der Platte und lässt eine Menge Fans auf den Veröffentlichungstermin hinfiebern. Converge gilt als eine der einflussreichsten Bands des New-School-Hardcores und ihr 2001 veröffentlichtes Album Jane Doe ist als Meilenstein des Hardcore bekannt. Ob sie da einen draufsetzen können? Produziert wurde von Gitarrist Kurt Ballou und erscheinen wird das Ganze wie gewohnt über das Label Epitath. Neben der ersten Single Aimless Arrow kann man sich nun auch einen zweiten Song Shame In The Way im Vorfeld anhören. Man darf also gespannt sein.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (5)Share it ButtonButtonButtonButton

Converge, All We Love We Leave Behind, Epitath, New-School-Hardcore, Hardcore

Bild

Die Bandgeschichte der Alternative-Rock-Band "The Replacements" gibt's demnächst auf DVD.

The Replacements haben die Menschen in den Zeiten von Plastik-Pop Musik gelehrt, was richtiger Rock bedeutet. Im Jahr 1979 gründeten sie ihre Band in Minnesota. Musikalisch gingen sie dabei in Richtung Alternative und Punk. Obwohl sie in der damaligen Zeit keinen größeren Erfolg verbuchen konnten, wurden sie doch zu Idolen und Vorbildern vieler heutiger Künstler wie Billie Joe Armstrong (Green Day), der Noise-Rock Band Japandroids, Art Brut oder der Schauspielerin Winona Ryder. Ihr Musik selbst wurde stark von damaligen Rockbands wie den Beatles oder den Ramones beeinflusst, doch besaßen sie immer ihren eigenen und einzigartigen Stil.
Und für alle Fans und natürliche auch Nicht-Fans der Replacements gibt es nun einen schönen Leckerbissen. Am 6. November wird ihre DVD Color Me Obsessed, gefüllt mit ihrer gesamten Bandgeschichte veröffentlicht. Beschrieben wird die Dokumentation von den Machern wie folgt: "Irgendwie brillant. Irgendwie dumm. Irgendwie The Replacements."
Da wird es nun Zeit für ein wenig Nostalgie.
Hier gibts den Trailer:

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (6)Share it ButtonButtonButtonButton

Trailer, DVD, Punkrock, Alternative Rock, Color Me Obsessed, The Replacements

Bild

Päuschen oder doch das Ende?

Zugegeben, so eine Tour kann schon mal sehr anstrengend und kräftezehrend sein. Aber deshalb gleich die Flinte ins Korn schmeißen? Das geht doch nicht!
Leider macht es momentan den Eindruck, als wollten die Rocker der amerikanischen Alternative-Band Evanescence nach ihrer derzeitigen England-Tour erst einmal nichts mehr
in Sachen Musik veranstalten.
Grund für die Zweifel an einem schnellen Comeback lieferte ein Interview mit der Sängerin Amy.
"Ich habe mich nicht ans Schreiben neuer Songs gemacht. Wir nehmen uns zuerst eine Pause. Ich weiß wirklich nicht, was ich danach machen werde. Am Ende einer langen Tour muss man sich wieder sortieren. Eine lange Pause zu machen sehen viele als etwas Schlechtes an. Ich denke aber nicht, dass es schlecht ist. Ich hoffe nur, dass es nicht fünf Jahre dauern wird."
Das wollen wir auch mal stark hoffen!
Im Mai rockten Evanescence übrigens noch das kleinsten Konzert der Welt in Wiesbaden und sorgten für Gänsehaut-Feeling pur!
Wer Amy und ihre Jungs noch einmal hautnah erleben möchte, sollte sich am besten gleich in den Flieger setzen und nach England düsen. Denn da geben Evanescence noch bis November geballte Power auf der Bühne.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (1)Share it ButtonButtonButtonButton

Evanescence

Bild

Das Genie trägt auch Musik im Herzen

Schauspieler, Regisseur, Schriftsteller, Drehbuchautor, ... was vergessen? Stimmt: Musiker! Die Liste der Talente von James Franco scheint sich förmlich jeden Tag zu erweitern. Nicht genug, dass er tolle Filme sowohl vor als auch hinter der Kamera produziert und nebenbei noch ein Buch schreibt. Jetzt begeistert uns Mr. Alleskönner zudem noch mit seiner brandneuen Debüt-Platte "MotorCity", die er unter dem Pseudonym „Daddy“ aufgenommen hat.
Zu seinem durchaus abwechslungsreichen Job-Alltag äußerte sich das Multitalent im Interview jetzt so:
"Ich weiß, dass ich eine Menge mache. Mir ist das schon sehr bewusst. Ich bin sicher, dass da eine Menge Leute skeptisch werden, dass ich auch noch Musik mache. Für mich kommt das alles aus einem ähnlichen Bereich. Es ist so, als ob ich verschiedene Werkzeuge nehme, um die Dinge auf verschiedene Arten auszudrücken."
Ab morgen können wir das Teil dann auch in den Läden erwerben und uns über grandiose Songs freuen, die ein wenig an den „Summer of Love“ erinnern und uns direkt in die Flower-Power-Zeit der 70er Jahre erinnern.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (2)Share it ButtonButtonButtonButton

James Franco, MotorCity

Bild

Innerhalb nur weniger Wochen ist das Festival absolut ausverkauft.

Ganze 310 Tage sind es noch bis zum Start des größten Heavy Metal Festivals der Welt.
Die zahlreichen Fans des Festivals ließen sich nicht lumpen und jetzt haben wir den Salat: Wacken 2013 ist vollständig auverkauft! Wie jedes Jahr, vereinnahmen tausende Menschen aus der ganzen Welt, in der ersten Augustwoche, den kleinen Ort Wacken, in Schleswig-Holstein und zerrocken ihn so richtig! Vor knapp 2 Monaten erst endete Wacken 2012, doch die Menschen kriegen wohl nicht genug. Na, wer kann es ihnen bei den bereits bestätigten Acts auch verübeln. Rammstein, Deep Purple, Anthrax, Nightwish, Doro, usw. - alles was das Heavy Metal Herz begehrt und das Line-Up ist noch nicht einmal vollständig.
Wir wünschen den glücklichen und schnellen Festivalkarten-Besitzern, viel Spaß!

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

Heavy Metal, Festival, Ausverkauft, Wacken

Bild

Wenn nichts mehr hilft...

Dass es in der Casting-Show um Poptitan Dieter Bohlen schon längst nicht mehr nur um das Suchen neuer Gesangstalente geht, ist spätestens seit dieser Neuigkeit klar: Mit spektakulärer und – vielleicht nicht gerade passender - Bestetztung der Jury ist der Kampf um höhere Einschaltquoten eingeläutet! Auf den Jurorenstühlen werden in Zukunft nicht etwa Musikproduzenten, alte Showbiz-Hasen oder berühmte Songwriter sitzen, nein, es sind in der Tat eher junge Zeitgenossen, die zugegebenermaßen in ihrem kurzen Leben schon einen beneidenswerten Erfolgkurs hinter sich haben. Bill und Tom Kaulitz von Tokio Hotel haben das Rennen um die Plätze gewonnen und werden ab sofort an der Seite von Onkel Dieter die Juroren-Bank drücken!
Ob sie wirklich das Zeug und vor allem die Erfahrung haben, neben Herrn Bohlen zu bestehen, müssen sie erst einmal beweisen.
In Zeiten schwächelnder Quoten sieht man sich beim ausrichtenden Sender RTL nun offensichtlich unter Zugzwang und so müssen einfach bekannte Namen her!
Auch die Tokio Hotel-Zwillingen scheinen ihren Nutzen aus dieser misslichen Lage des Senders zu ziehen, denn nach zwei Jahren Funkstille können die Jungs sowohl das Geld, als auch die Publicity gut gebrauchen.
In Sachen Geld werden sie sicherlich bald wieder aus dem Schneider sein, denn Bill und Tom kassieren pro Nase stolze 250.000 Euro für den Juroren-Job!
Nur das Image der Brüder könnte eventuell in Mitleidenschaft gezogen werden...

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (2)Share it ButtonButtonButtonButton

Tokio Hotel, Dieter Bohlen

Bild

Nach seinem Ausflippen während eines Auftritts, ist es allen Beteiligten wohl zu viel geworden.

Auslöser für die Entscheidung zu einer Entzugstherapie, war vermutlich der Auftritt am Samstag beim IHeartRadio Music Festival in Las Vegas. Frontmann Billie Joe Armstrong wütete auf der Bühne umher, da ihm während der Performance im Hintergrund mitgeteilt wurde, dass die Band nur noch eine Minute zu spielen hätte. Daraufhin teilte er folgendes mit: "Eine fucking Minute? Ich sag euch was: Ich bin seit fucking 1988 im Geschäft, und ihr wollt mir eine beschissene Minute geben? Ihr verarscht mich! Ich bin nicht der beschissene Justin Bieber, ihr Motherfucker!". Danach zerschlug er seine Gitarre.
Die Band gab auf ihrer Homepage nun offiziell bekannt, dass sich Billie wegen Drogenmissbrauchs in Therapie begeben hat. Im engeren Kreis, war sein Drogenproblem wohl schon bekannt.
Weitere Konzerte zum neuen Album Uno! wurden nun verschoben.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (5)Share it ButtonButtonButtonButton

iheartradio Festival, Entzug, Billie Joe Armstrong, Uno, Green Day

Bild

Momentan sind sie im Studio, um bei den nächsten Demos wieder für Stimmung zu sorgen.

Irie Révoltés, so nennt sich die sozialkritische und politische Band aus Heidelberg. Ihre deutsch- und französischsprachigen Songtexte verpacken sie in einer Mischung aus Reggae, Dancehall, Ska, Punk und Hip Hop. Vor allem als Live-Band haben sie sich einen Namen gemacht und treten neben großen Festivals auch regelmäßig auf Demonstrationen und Benefizveranstaltungen auf, wo sie ihren politischen Inhalten nachdruck verleihen. Sie unterstützen auch mehrere soziale Projekte, mit deren Hilfe sie gegen Vorurteile, Rassismus, Homophobie und Sexismus ankämpfen. 2013 kommt ihr neues Album raus. Man darf gespannt sein.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (2)Share it ButtonButtonButtonButton

Heidelberg, Irie Revoltes

Bild

Mr. Nice kommt am 13 Oktober mit seiner Band nach Frankfurt.

Der ehemalige Dope-Dealer, Schriftsteller und Pop-Philosoph Howard Marks lädt am 13 Oktober nach Frankfurt ins Zoom ein. Zusammen mit seiner Band wird er mit seiner charismatischen Stimme Themen, wie den Rausch, die Musik, über sein Schreiben, seine Heimat Wales und über die zwei großen Lieben seines Lebens erzählen. Man kann sich also auf einen Trip über allerlei Unsinn, schräge Theorien und autobiografische Intimitäten freuen. Es werden aber auch ernste Themen behandelt, wie zum Beispiel die Freiheit. Da Howard Marks a.k.a. Mr. Nice 7 Jahre im amerikanischen Knast gesessen hat, ist das auch nich weiter verwunderlich. Als Menschenpflicht sieht er es, die vermeintliche Freiheit zu hinterfragen, zu verteidigen und genau hinzuschauen, wenn es um Rauch- und Alkoholverbote, Vorratsdatenspeicherung oder Kameras an öffentlichen Plätzen geht.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (4)Share it ButtonButtonButtonButton

Zoom, Frankfurt am Main, mr. nice, howard marks

Bild

Die Sängerin schreibt an Putin

Viele Musiker haben sich schon für die inhaftierten Bandmitglieder der russischen Punk-Rock-Band „Pussy Riot“ eingesetzt. Doch leider blieben die Versuche, die Punkerinnen Nadescha Tolokonnikowa, Maria Aljochina und Jekaterina Samuzewitsch aus dem Gefängnis zu befreien, bisher ohne Erfolg.
Nun reihte sich auch Sinead O'Connor in die Gruppe der Unterstützter. Die Musikerin richtete sich in einem persönlichen Brief an den Präsidenten Wladimir Putin, um die Begnadigung der drei inhaftierten Frauen zu bewirken.
Sie schlägt vor, die Gefängnisstrafe in Hausarrest umzuwandeln, damit die Musikerinnen zurück zu ihren Liebsten können. Das wäre vor allem für die beiden Mitglieder Aljochina und Tolokonnikowa besonders wichtig, da sie Mütter von Kindern im Alter von vier und fünf Jahren sind und seit ihrer Verhaftung im Februar nicht mehr bei ihren Kindern waren.
Mit den Worten "Diese Kinder, die ihre Mütter verloren haben, Sir, verstehen nichts von Politik oder von dieser Band oder davon, anderen Menschen weh zu tun. Sie lieben ihre Mütter und sie brauchen eine liebevolle Umgebung." richtete sie sich ohne jegliche Formalität an das Staatsoberhaupt und hofft, so sein Herz erweichen zu können.
Ob sie damit Erfolg haben wird, ist allerdings fraglich, denn Putin äußerte sich zum Urteil über die Musikerinnen, dass er dieses "gerechtfertigt und angemessen" fände.

von  /  Eintrag kommentieren  /  Tags (3)Share it ButtonButtonButtonButton

Wladimir Putin, Pussy Riot, Sinead O´Connor

190191192193194195196197198199200

Archiv